Sie sind hier:
  • Dokumente
  • Dienstvereinbarung Betriebliches Eingliederungsmanagement

Dienstvereinbarung Betriebliches Eingliederungsmanagement

Kurzbeschreibung

Durch die Novellierung des Neunten Sozialgesetzbuches (SGB IX) zum 01. Mai 2004 ist ein betriebliches Eingliederungsmanagement eingeführt worden. Anders als zuvor gilt diese Regelung nun für alle Mitarbeiter/innen (Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, Beamtinnen und
Beamte sowie für Auszubildende und die zu ihrer Berufsbildung Beschäftigten) und nicht nur für schwerbehinderte Menschen. Diese Dienstvereinbarung konkretisiert das betriebliche Eingliederungsmanagement. Sie wendet sich an Personen und Beschäftigungsstellen bei der Stadt Bremerhaven, die für dieses
Verfahren verantwortlich sind (insbesondere die direkten Vorgesetzten und das Personalamt).

Informationen

Schlagworte
Personalangelegenheiten
Themen
Personalmanagement
Dokumententyp
Verträge und Vereinbarungen
Lizenztyp
Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Keine Bearbeitung (CC BY-NC-ND 3.0)
Veröffentlicht am
15.06.2006
Ressort
Magistrat der Stadt Bremerhaven
Verantwortliche Stelle
Magistrat der Stadt Bremerhaven
Ansprechperson
Frau Bianca Adomeit
Tel.: 0471 590-2218
E-Mail: bianca.adomeit@magistrat.bremerhaven.de
Dokumentenstandort
Fehler melden: Information nicht aktuell/korrekt

Sind die Informationen nicht aktuell oder korrekt, haben Sie hier die Möglichkeit, dem zuständigen Bearbeiter eine Nachricht zu senden.

Hinweis: * = Ihr Mitteilungstext ist notwendig, damit dieses Formular abgeschickt werden kann, alle anderen Angaben sind freiwillig. Sollten Sie eine Kopie der Formulardaten erhalten wollen, ist die Angabe Ihrer E-Mail-Adresse zusätzlich erforderlich.

Datenschutz
Wenn Sie uns eine Nachricht über das Fehlerformular senden, so erheben, speichern und verarbeiten wir Ihre Daten nur, soweit dies für die Abwicklung Ihrer Anfragen und für die Korrespondenz mit Ihnen erforderlich ist.
Rechtsgrundlage der Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Ihre Daten werden nur zur Beantwortung Ihrer Anfrage verarbeitet und gelöscht, sobald diese nicht mehr erforderlich sind und keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.
Wenn Sie der Verarbeitung Ihrer per Fehlerformular übermittelten Daten widersprechen möchten, wenden Sie sich bitte an die im Impressum genannte E-Mail-Adresse.