Sie sind hier:
  • Dokumente
  • Zukunftsweisende Innovationspolitik Land Bremen

Zukunftsweisende Innovationspolitik Land Bremen

Kurzbeschreibung

Es soll eine integrierte „Strategie für Innovation, Dienstleistungen und Industrie Land Bremen 2030“ erstellt werden. Ziel ist es, einen Rahmen für die Maßnahmen der Innovationsförderung in den nächsten Jahren zu schaffen. Wie bereits mit Beschluss der Deputation für Wirtschaft vom 05.12.2018 im „Positionspapier Schlüssel zu Innovationen“ vorgesehen, soll diese sich inhaltlich an Schlüsseltechnologien/-prozessen und Schlüsselbranchen orientieren. Grundlage sind die im Positionspapier genannten Schlüsselbranchen Automotive, Maritime Wirtschaft/Logistik, Luft- und Raumfahrt, Energiewirtschaft sowie Nahrungs- und Genussmittel sowie die bislang für Bremen als bedeutsam identifizierten Schlüsseltechnologien „Additive Fertigung/3D-Druck“, „Künstliche Intelligenz/Robotik“, „Wasserstofftechnologien“, „Biotechnologien“. Weitere „Schlüssel zu Innovationen“ sollen im Laufe der Strategieerstellung unter Federführung von SWAE herausgearbeitet werden.

Ressort
Die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa
Verantwortliche Stelle
Die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa
Fehler melden: Information nicht aktuell/korrekt

Sind die Informationen nicht aktuell oder korrekt, haben Sie hier die Möglichkeit, dem zuständigen Bearbeiter eine Nachricht zu senden.

Hinweis: * = Ihr Mitteilungstext ist notwendig, damit dieses Formular abgeschickt werden kann, alle anderen Angaben sind freiwillig. Sollten Sie eine Kopie der Formulardaten erhalten wollen, ist die Angabe Ihrer E-Mail-Adresse zusätzlich erforderlich.

Datenschutz
Wenn Sie uns eine Nachricht über das Fehlerformular senden, so erheben, speichern und verarbeiten wir Ihre Daten nur, soweit dies für die Abwicklung Ihrer Anfragen und für die Korrespondenz mit Ihnen erforderlich ist.
Rechtsgrundlage der Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Ihre Daten werden nur zur Beantwortung Ihrer Anfrage verarbeitet und gelöscht, sobald diese nicht mehr erforderlich sind und keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.
Wenn Sie der Verarbeitung Ihrer per Fehlerformular übermittelten Daten widersprechen möchten, wenden Sie sich bitte an die im Impressum genannte E-Mail-Adresse.