Sie sind hier:
  • Vorschriften
  • Finanzämter-Zuständigkeitsverordnung (FÄZuV) vom 31. Juli 2004

Finanzämter-Zuständigkeitsverordnung (FÄZuV)

Veröffentlichungsdatum:10.09.2004 Inkrafttreten01.01.2018 Zuletzt geändert durch:Anlage geändert durch Verordnung vom 08.12.2017 (Brem.GBl. S. 815)
FundstelleBrem.GBl. 2004, 446
Gliederungsnummer:60-i-1
Zitiervorschlag: "Finanzämter-Zuständigkeitsverordnung (FÄZuV) vom 31. Juli 2004 (Brem.GBl. 2004, 446), zuletzt Anlage geändert durch Verordnung vom 08. Dezember 2017 (Brem.GBl. S. 815)"

Einzelansichtx

Drucken
juris-Abkürzung: FÄZuV
Dokumenttyp: Gesetze und Rechtsverordnungen
Dokumenttyp: Wappen Bremen
Gliederungs-Nr:: 60-i-1
Amtliche Abkürzung: FÄZuV
Ausfertigungsdatum: 31.07.2004
Gültig ab: 01.08.2004
Dokumenttyp: Verordnung
Quelle: Wappen Bremen
Fundstelle: Brem.GBl. 2004, 446
Gliederungs-Nr: 60-i-1
Zum 19.03.2019 aktuellste verfügbare Fassung der Gesamtausgabe
Stand: letzte berücksichtigte Änderung: Anlage geändert durch Verordnung vom 08.12.2017 (Brem.GBl. S. 815)

Auf Grund

1.

des § 17 Abs. 1 und Abs. 2 Satz 3 des Gesetzes über die Finanzverwaltung in der Fassung der Bekanntmachung vom 30. August 1971 (BGBl. I S. 1426, 1427), das zuletzt durch Artikel 3 des Gesetzes vom 23. Dezember 2003 (BGBl. I S. 2931) geändert worden ist,

2.

des § 15 Abs. 2 Satz 1 des Kraftfahrzeugsteuergesetzes 2002 in der Fassung der Bekanntmachung vom 26. September 2002 (BGBl. I S. 3818),

3.

des § 387 Abs. 2 Satz 1 und 2 und des § 409 Satz 2 der Abgabenordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 1. Oktober 2002 (BGBl. I S. 3866), das zuletzt durch Artikel 4 Abs. 57 des Gesetzes vom 5. Mai 2004 (BGBl. I S. 718) geändert worden ist,

4.

des § 14 Abs. 3 Satz 2 des Fünften Gesetzes zur Förderung der Vermögensbildung der Arbeitnehmer in der Fassung der Bekanntmachung vom 4. März 1994 (BGBl. I S. 406), das zuletzt durch Artikel 19 des Gesetzes vom 29. Dezember 2003 (BGBl. I S. 3076) geändert worden ist,

5.

des § 8 Abs. 2 Satz 2 des Wohnungsbau-Prämiengesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 30. Oktober 1997 (BGBl. I S. 2678), das zuletzt durch Artikel 5 des Gesetzes vom 29. Dezember 2003 (BGBl. I S. 3076) geändert worden ist,

6.

des § 29a Abs. 2 des Berlinförderungsgesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 2. Februar 1990 (BGBl. I S. 173), das zuletzt durch Gesetz vom 30. November 2000 (BGBl. I S. 1673) geändert worden ist,

7.

des § 20 des Berlinförderungsgesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 2. Februar 1990 (BGBl. I S. 173), das zuletzt durch Gesetz vom 30. November 2000 (BGBl. I S. 1673) geändert worden ist,

8.

des § 9 des Investitionszulagengesetzes 1996 in der Fassung der Bekanntmachung vom 22. Januar 1996 (BGBl. I S. 60), das zuletzt durch Artikel 4 des Gesetzes vom 19. Dezember 1998 (BGBl. I S. 3779) geändert worden ist,

9.

des § 164 Satz 1 des Steuerberatungsgesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 4. November 1975 (BGBl. I S. 2735), das zuletzt durch Artikel 4 Abs. 59 des Gesetzes vom 5. Mai 2004 (BGBl. I S. 718) geändert worden ist,

10.

des § 131 Abs. 3 des Gesetzes über Ordnungswidrigkeiten in der Fassung der Bekanntmachung vom 19. Februar 1987 (BGBl. I S. 602), das zuletzt durch Artikel 4 Abs. 53 des Gesetzes vom 5. Mai 2004 (BGBl. I S. 718) geändert worden ist,

11.

des § 17 Abs. 4 und 5 des Gesetzes über das Aufspüren von Gewinnen aus schweren Straftaten vom 25. Oktober 1993 (BGBl. I S. 1770), das zuletzt geändert durch Artikel 11 des Gesetzes vom 15. Dezember 2003 (BGBl. I S. 2676) geändert worden ist,

die Nummern 4 bis 6 jeweils in Verbindung mit § 387 Abs. 2 Satz 4 und § 409 Satz 2 der Abgabenordnung,

die Nummern 7 bis 9 und 11 jeweils in Verbindung mit § 387 Abs. 2 Satz 4 der Abgabenordnung,

die Nummer 10 in Verbindung mit § 409 Satz 2 der Abgabenordnung und

die Nummern 2 bis 11 jeweils in Verbindung mit § 1 der Verordnung zur Übertragung von Ermächtigungen zur Regelung von Zuständigkeiten in der Finanzverwaltung vom 16. Juni 2003 (Brem.GBl. S. 279).

wird verordnet:

Einzelansicht Seitenanfang

§ 1
Zuständigkeit der Finanzämter

Für die Erledigung der den Finanzämtern zugewiesenen Aufgaben sind die in § 2 bezeichneten Finanzämter für ihren Bereich zuständig, soweit § 3a und die Anlage keine besonderen Zuständigkeitsregelungen enthalten.

Einzelansicht Seitenanfang

§ 2
Bezeichnung und Sitz der Finanzämter

Im Lande Bremen sind die Finanzämter:

1.

Bremen mit Sitz in Bremen,

2.

Bremerhaven mit Sitz in Bremerhaven,

3.

für Außenprüfung mit Sitz in Bremen

eingerichtet.

Einzelansicht Seitenanfang

§ 3
Bezirk der Finanzämter

Der Bezirk des Finanzamtes

1.

Bremen umfasst

die Stadt Bremen ohne das Stadtbremische Überseehafengebiet Bremerhaven,

2.

Bremerhaven umfasst

die Stadt Bremerhaven sowie das Stadtbremische Überseehafengebiet.


Einzelansicht Seitenanfang

§ 3a
Zuständigkeit für Kassengeschäfte und das Vollstreckungsverfahren

(1) Für die Ausführung der Kassengeschäfte und das Vollstreckungsverfahren ist für den Bezirk des Finanzamtes Bremen und die dem Finanzamt Bremen in der Anlage zugewiesenen besonderen Zuständigkeiten die Landeshauptkasse Bremen zuständig.

(2) Für die Ausführung der Kassengeschäfte und das Vollstreckungsverfahren durch die Landeshauptkasse Bremen gelten die gesetzlichen und untergesetzlichen Regelungen und Entscheidungen, die für die Ausführung der Kassengeschäfte und das Vollstreckungsverfahren durch bremische Finanzämter gelten, entsprechend, soweit sie nicht direkt anwendbar sind.

Einzelansicht Seitenanfang

§ 4
Änderung einer Verordnung

§ 1 der Verordnung über die sachliche Zuständigkeit des Finanzamts Bremen-Ost und über die örtliche Zuständigkeit des Amtsgerichts Bremerhaven in Steuer- und Monopolstrafsachen und Steuer- und Monopolordnungswidrigkeiten vom 24. Juni 1969 (Brem.GBl. S. 85 - 60-i-1) wird aufgehoben.

Einzelansicht Seitenanfang

§ 5
In- und Außer-Kraft-Treten von Verordnungen

(1) Diese Verordnung tritt mit Wirkung vom 1. August 2004 in Kraft.

(2) (Aufhebungsanweisungen)

Bremen, den 31. Juli 2004

Der Senator für Finanzen

Einzelansicht Seitenanfang

Anlage

(zu § 1)

Die im folgenden verwendeten Begriffe "Besteuerung" und "Verwaltung" umfassen die Festsetzung, Erhebung und Beitreibung der Steuern.

Finanzämter sind für den Bereich anderer Finanzämter wie folgt zuständig:

Laufende Nummer

Finanzamt

zuständig für den Bereich des Finanzamts

Nummer

übertragene Zuständigkeit

Spalte 1

Spalte 2

Spalte 3

Spalte 4

Spalte 5

1

Bremerhaven

Alle Finanzämter im Lande Bremen

1.1

Straf- und Bußgeldverfahren sowie Wahrnehmung der Aufgaben der Steuerfahndung wegen Steuerstraftaten und Steuerordnungswidrigkeiten sowie Straftaten und Ordnungswidrigkeiten, auf die nach den in der Eingangsformel der Verordnung zitierten ermächtigenden Vorschriften die Bestimmungen des achten Teils der Abgabenordnung Anwendung finden

 

 

 

1.2

Wahrnehmung der Aufgaben der Zentralstelle zur Bekämpfung des Umsatzsteuerbetrugs (ZEUS)

 

 

1.3

Tätigkeiten nach § 88b Absatz 1 und 2 der Abgabenordnung

 

 

 

1.4

Wahrnehmung der Aufgaben der Servicestelle Steueraufsicht (ServiSta) im norddeutschen Verbund

 

 

 

1.5

Verwaltung der

 

 

 

1.5.1

Erbschaft- und Schenkungsteuer

 

 

 

1.5.2

Grunderwerbsteuer

 

 

 

1.6

Durchführung der Einheitsbewertung und Bedarfsbewertung des Grundvermögens

 

 

Bremen

1.7

Verwaltung der Grundbesitzabgaben mit Ausnahme der Kassengeschäfte und des Vollstreckungsverfahrens

 

 

 

 

 

2

Bremen

Alle Finanzämter im Lande Bremen

2.1

Besteuerung der in Norwegen, Finnland und Lettland ansässigen Unternehmer auf Grund bundesweit verordneter Übertragung der örtlichen Zuständigkeit hinsichtlich

 

 

 

2.1.1

der Umsatzsteuer

 

 

 

2.1.2

der Steuern vom Einkommen und Vermögen, wenn der Unternehmer Bauleistungen (§ 48 Absatz 1 Satz 2 Einkommensteuergesetz) erbringt

 

 

 

2.1.3

der Lohnsteuer bei Arbeitnehmerüberlassung im Baugewerbe

 

 

 

2.2

die gesonderte Feststellung der Werte des Betriebsvermögens oder der Anteile am Betriebsvermögen, von nicht notierten Anteilen an Kapitalgesellschaften und des Vermögens von Gemeinschaften nach § 151 Absatz 1 Satz 1 Nummer 2 bis 4 des Bewertungsgesetzes für Bewertungsstichtage ab dem 1. Januar 2009 und für Fälle, in denen ein Antrag nach Artikel 3 des Erbschaftsteuerreformgesetzes vom 24. Dezember 2008 (BGBl. I S. 3018) gestellt worden ist.

 

 

 

2.2

die gesonderte Feststellung der Werte des Betriebsvermögens oder der Anteile am Betriebsvermögen, von nicht notierten Anteilen an Kapitalgesellschaften und des Vermögens von Gemeinschaften nach § 151 Absatz 1 Satz 1 Nummer 2 bis 4 des Bewertungsgesetzes für Bewertungsstichtage ab dem 1. Januar 2009 und für Fälle, in denen ein Antrag nach Artikel 3 des Erbschaftsteuerreformgesetzes vom 24. Dezember 2008 (BGBl. I S. 3018) gestellt worden ist.

 

 

2.3

Verwaltung der Rennwett- und Lotteriesteuer

 

 

2.4

Verwaltung der Spielbankabgabe einschließlich der Steueraufsicht in der Spielbank Bremen und im Automatensaal Bremerhaven

 

 

 

2.5

Aufsicht über die Lohnsteuerhilfevereine nach § 27 des Steuerberatungsgesetzes

 

 

 

2.6

Besteuerung der juristischen Personen im Sinne des § 1 Absatz 1 und § 2 des Körperschaftsteuergesetzes

 

 

 

 

 

3

Außenprüfung

Alle Finanzämter im Lande Bremen

3.1

Anordnung und Durchführung von Außenprüfungen (ausgenommen Umsatzsteuer-Sonderprüfungen)

 

 

 

3.2

Führung des Konzernverzeichnisses im Sinne des § 33 Betriebsprüfungsordnung (BpO 2000)

 

 

 

3.3

Ausstellung der Bescheinigungen für

 

 

 

3.3.1

die Durchführung des Lohnsteuerabzugs nach § 39c Absatz 3 und 4 des Einkommensteuergesetzes

 

 

 

3.3.2

die Freistellung des Arbeitslohns vom Lohnsteuerabzug nach einem Doppelbesteuerungsabkommen und dem Auslandstätigkeitserlass

 

 

 

3.4

Genehmigung von Anträgen nach § 40 des Einkommensteuergesetzes und § 4 Absatz 3 der Lohnsteuerdurchführungsverordnung

 

 

 

3.5

Anrufungsauskünfte nach § 42e des Einkommensteuergesetzes und sonstige Lohnsteuerangelegenheiten der Arbeitgeber

 

 

 

3.6

Durchführung von Lohnsteuer-Nachschauen nach § 42g des Einkommensteuergesetzes

 

 

 

3.7

Abgleich der angemeldeten Beträge der Lohnsteueranmeldungen mit den bescheinigten Beträgen der Lohnsteuerbescheinigungen eines Arbeitgebers

 

 

 

3.8

Kassen-Nachschau nach § 146b der Abgabenordnung

 

 

 

 

 

Einzelansicht Seitenanfang

Fehler melden: Information nicht aktuell/korrekt

Sind die Informationen nicht aktuell oder korrekt, haben Sie hier die Möglichkeit, dem zuständigen Bearbeiter eine Nachricht zu senden.

Hinweis: * = Ihr Mitteilungstext ist notwendig, damit dieses Formular abgeschickt werden kann, alle anderen Angaben sind freiwillig. Sollten Sie eine Kopie der Formulardaten erhalten wollen, ist die Angabe Ihrer E-Mail-Adresse zusätzlich erforderlich.

Datenschutz
Wenn Sie uns eine Nachricht über das Fehlerformular senden, so erheben, speichern und verarbeiten wir Ihre Daten nur, soweit dies für die Abwicklung Ihrer Anfragen und für die Korrespondenz mit Ihnen erforderlich ist.
Rechtsgrundlage der Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Ihre Daten werden nur zur Beantwortung Ihrer Anfrage verarbeitet und gelöscht, sobald diese nicht mehr erforderlich sind und keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.
Wenn Sie der Verarbeitung Ihrer per Fehlerformular übermittelten Daten widersprechen möchten, wenden Sie sich bitte an die im Impressum genannte E-Mail-Adresse.