Sie sind hier:
  • Luftqualitätsindex

Luftqualitätsindex

Die Luftbelastung in Bremen wird hier für einen schnellen Überblick zum Luftqualitätsindex (LQI) zusammengefasst dargestellt. Hierbei wird die Schadstoffbelastung der Luft in Schulnoten eingruppiert und auf der Karte und der darunter stehenden Tabelle dargestellt. Der Luftqualitätsindex wird stündlich berechnet.

Beschreibung

Logo Bremen-App von Das Örtliche Der Luftqualitätsindex LQI ist ein stundenaktueller Indikator für die allgemeine Luftqualität. Es wird hiermit versucht, die Kurzzeiteinwirkung von Luftschadstoffen auf die menschliche Gesundheit zusammenzufassen und übersichtlich darzustellen.
Insgesamt fünf Schadstoffkomponenten werden zur Bildung des Kurzzeit-Luftqualitätsindexes herangezogen. Diese werden als repräsentative Komponenten für die gesamte Belastung der Luft angesehen und sie können bei höheren Belastungen bei empfindlichen Personen akute Beschwerden wie Reizungen der Atemwege oder der Augen sowie Herz-Kreislauf-Beschwerden hervorrufen.
Im Einzelnen finden die folgenden Luftschadstoffe Berücksichtigung in diesem Kurzzeit-Luftqualitätsindex:

Stickstoffdioxid (NO₂, 1-h-Mittelwert)
Schwefeldioxid (SO₂, 1-h-Mittelwert)
Ozon (O₃, 1-h-Mittelwert)
Kohlenmonoxid (CO, 8-h-Mittelwert gleitend)
Feinstaub (PM10, 24-h-Mittelwert gleitend)

Informationen

Kontakt
Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr
Tel.: +49 421 361-4472
E-Mail: office@umwelt.bremen.de
Sprache
Deutsch
Themenfelder
Gesundheit, Umwelt, Verkehr
Anwendung ist kostenfrei
Ja
Veröffentlichungsdatum
17.03.2019
Änderungsdatum
17.03.2019
Fehler melden: Information nicht aktuell/korrekt

Sind die Informationen nicht aktuell oder korrekt, haben Sie hier die Möglichkeit, dem zuständigen Bearbeiter eine Nachricht zu senden.

Hinweis: * = Ihr Mitteilungstext ist notwendig, damit dieses Formular abgeschickt werden kann, alle anderen Angaben sind freiwillig. Sollten Sie eine Kopie der Formulardaten erhalten wollen, ist die Angabe Ihrer E-Mail-Adresse zusätzlich erforderlich.

Datenschutz
Wenn Sie uns eine Nachricht über das Fehlerformular senden, so erheben, speichern und verarbeiten wir Ihre Daten nur, soweit dies für die Abwicklung Ihrer Anfragen und für die Korrespondenz mit Ihnen erforderlich ist.
Rechtsgrundlage der Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Ihre Daten werden nur zur Beantwortung Ihrer Anfrage verarbeitet und gelöscht, sobald diese nicht mehr erforderlich sind und keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.
Wenn Sie der Verarbeitung Ihrer per Fehlerformular übermittelten Daten widersprechen möchten, wenden Sie sich bitte an die im Impressum genannte E-Mail-Adresse.