Sie sind hier:
  • Vorschriften
  • Verordnung über die Festsetzung von Grabungsschutzgebieten vom 23. April 1979

Verordnung über die Festsetzung von Grabungsschutzgebieten

Veröffentlichungsdatum:17.05.1979 Inkrafttreten18.05.1979 FundstelleBrem.GBl. 1979, 155
Gliederungsnummer:2131-a-5
Zitiervorschlag: "Verordnung über die Festsetzung von Grabungsschutzgebieten vom 23. April 1979 (Brem.GBl. 1979, 155)"

Einzelansichtx

Drucken
juris-Abkürzung: GrabGebF1979V BR
Dokumenttyp: Gesetze und Rechtsverordnungen
Dokumenttyp: Wappen Bremen
Gliederungs-Nr:: 2131-a-5
juris-Abkürzung: GrabGebF1979V BR
Ausfertigungsdatum: 23.04.1979
Gültig ab: 18.05.1979
Dokumenttyp: Verordnung
Quelle: Wappen Bremen
Fundstelle: Brem.GBl. 1979, 155
Gliederungs-Nr: 2131-a-5
Zum 18.10.2019 aktuellste verfügbare Fassung der Gesamtausgabe

Aufgrund des § 17 Abs. 1 des Gesetzes zur Pflege und zum Schutz der Kulturdenkmäler vom 27. Mai 1975 (Brem.GBl. S. 265 2131-a-1) verordnet der Senat:

Einzelansicht Seitenanfang

§ 1

(1) Die Gebiete:

-

Blumenthaler Löh sowie nördliches Nachbargebiet bis zur Aue GS 01/ VR Flur 158, Flurstücke 52, 53, 65/2, 64, 65/3, 65/4, 65/5, 65/6 und 62/5.

-

zwischen Hospitalstraße, Windmühle und Landesgrenze in Bremen-Rekum GS 02/ VR Flur 127, Flurstücke: 45, Nutzungsarten a und b (östl. Teil des Friedhofs) 46, 47, 48, 42, 41/4, 53, 52, 51, 50, 126, 129, 130, 131, 132, 125, 121, 120, 119, 118, 116, 115, 114, 106, 105, 104, 103, 102, 101, 100, 98, 96, 95, 91, 92, 93, 94, 60/12, 60/11, 60/10, 60/1, 99 (südl. Teil), 56/1, 55 und 117.

-

Marßeler Feld südlich B 74 in Bremen-Burgdamm GS 03/ VR Flur 383, Flurstücke: 92/2, 92/1, 93, 101, 102/1, 102/2, 103, 104, 105, 106, 107, 108, 90/2, 91/1, 85/3, 85/4, 89, 88, 87, 90/1, 91/2, 85/2, VR Flur 382, Flurstücke 12/1, 13/1, 13/5, 13/3, 13/4, 12/2, 16, 15, 13/2.

-

Große und Kleine Dunge im Werderland (Burgdamm) GS 04/ Kleine Dunge: VR Flur 199, Flurstücke: 26, 27, 25, 24, 23, 22, Große Dunge: VR Flur 198, Flurstücke: 93, 95, 91, 92, 75, 69.

-

Hoherhorst in Bremen-Kirchhuchting GS 05/ VL Flur 63, Flurstücke: 47, 48, 46, 28 Nutzungsteil a (südl. Teil) 29, 30, 31, 32, 33, 34, 35, 36, 37, 38/1, 38/2, 39 x, 40, 41, 42, 43, 44, 45.

-

westlich Stackkamp in Bremen-Hemelingen GS 06/ VR Flur 249, Flurstücke: 22, Nutzungsteile c, d, g.

-

zwischen Eisenbahnstrecke Kirchweyhe/Sagehorn und Bremen/Osnabrück in Bremen-Hemelingen (Die große Marsch) GS 07/ VR Flur 243, Flurstücke: 144, 147, 146, 145, 148, 150, 151, 152, 153.

werden als Grabungsschutzgebiete festgesetzt.

(2) Der Lageplan, in dem das zum Grabungsschutzgebiet erklärte Gelände ausgewiesen ist, liegt beim Landesarchäologen zur kostenfreien Einsicht durch jedermann aus.

Einzelansicht Seitenanfang

§ 2

Im Grabungsschutzgebiet bedürfen alle Arbeiten, die Fundschichten gefährden können, insbesondere Aushub von Mieten, Eingrabungen für Zäune, Pflanzlöcher und Fundamente sowie Stubbenroden, Sandabbau oder Planierungen der Genehmigung nach § 17 Abs. 2 Denkmalschutzgesetz (DSchG). Das gleiche gilt für das Pflügen in einer Pflugtiefe, die durch Tieferpflügen zur Vermehrung der Ackerkrume gegenüber der zum Zeitpunkt des Inkrafttretens dieser Verordnung vorhandenen Ackerkrume führt.

Einzelansicht Seitenanfang

§ 3

Diese Verordnung tritt am Tage nach ihrer Verkündung in Kraft.

Beschlossen, Bremen, den 23. April 1979

Der Senat

Einzelansicht Seitenanfang

Fehler melden: Information nicht aktuell/korrekt

Sind die Informationen nicht aktuell oder korrekt, haben Sie hier die Möglichkeit, dem zuständigen Bearbeiter eine Nachricht zu senden.

Hinweis: * = Ihr Mitteilungstext ist notwendig, damit dieses Formular abgeschickt werden kann, alle anderen Angaben sind freiwillig. Sollten Sie eine Kopie der Formulardaten erhalten wollen, ist die Angabe Ihrer E-Mail-Adresse zusätzlich erforderlich.

Datenschutz
Wenn Sie uns eine Nachricht über das Fehlerformular senden, so erheben, speichern und verarbeiten wir Ihre Daten nur, soweit dies für die Abwicklung Ihrer Anfragen und für die Korrespondenz mit Ihnen erforderlich ist.
Rechtsgrundlage der Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Ihre Daten werden nur zur Beantwortung Ihrer Anfrage verarbeitet und gelöscht, sobald diese nicht mehr erforderlich sind und keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.
Wenn Sie der Verarbeitung Ihrer per Fehlerformular übermittelten Daten widersprechen möchten, wenden Sie sich bitte an die im Impressum genannte E-Mail-Adresse.