Sie sind hier:
  • Vorschriften
  • Rundschreiben der Senatorin für Finanzen Nr. 13/2013 - Dienstvereinbarung Fernwartung

Rundschreiben der Senatorin für Finanzen Nr. 13/2013 - Dienstvereinbarung Fernwartung

Veröffentlichungsdatum:19.09.2013 Inkrafttreten19.09.2013 Zitiervorschlag: "Rundschreiben der Senatorin für Finanzen Nr. 13/2013 - Dienstvereinbarung Fernwartung"

Einzelansichtx

Drucken
juris-Abkürzung:
Dokumenttyp: Rundschreiben, Verwaltungsvorschriften, Dienstanweisungen, Dienstvereinbarungen, Richtlinien und Rundschreiben
Dokumenttyp: Wappen Bremen
Gliederungs-Nr::
Normgeber: Die Senatorin für Finanzen
Erlassdatum: 19.09.2013
Fassung vom: 19.09.2013
Gültig ab: 19.09.2013
Quelle: Wappen Bremen
Gliederungs-Nr: keine Angaben verfügbar

Rundschreiben der Senatorin für Finanzen Nr. 13/2013 -
Dienstvereinbarung Fernwartung

Verteiler: Alle Dienststellen ohne Schulen

Dienstvereinbarung Fernwartung

Die Freie Hansestadt Bremen vertreten durch die Senatorin für Finanzen hat am 19. 09. 2013 mit dem Gesamtpersonalrat für das Land und die Stadtgemeinde Bremen die Dienstvereinbarung Fernwartung unterzeichnet. Die Dienstvereinbarung ist diesem Schreiben als Anlage beigefügt.

Hintergrund der Dienstvereinbarung ist, dass unterstützende Tätigkeiten für Benutzerinnen und Benutzer von IT-Systemen immer häufiger zentralisiert und unter standardisierten Bedingungen erbracht werden. Um dies möglichst effektiv umzusetzen, wird häufig nur noch auf dem Wege der Fernwartung auf die Arbeitsplatzrechner zugegriffen. Diese Konstellation birgt spezifische Risiken. Hier gilt es, verlässliche Rahmenbedingungen zu schaffen.

Zielsetzung dieser Dienstvereinbarung ist es daher,

der Fremdsteuerung von IT-Systemen im Rahmen der Fernwartung einen festgeschriebenen, verlässlichen Rahmen zu geben;
Verhaltens- und Leistungskontrollen von Beschäftigten im Zusammenhang mit Fernwartung zu verhindern;
das informationelle Selbstbestimmungsrecht von Beschäftigten zu wahren und
den Datenschutz zu gewährleisten.

In der Dienstvereinbarung werden dazu geeignete Maßnahmen beschrieben. Die SF bittet die Dienststellen sicherzustellen, dass die Benutzerinnen und Benutzer entsprechend informiert und die getroffenen Regelungen vor Ort umgesetzt werden. Bereits im Einsatz befindliche Fernwartungssoftware ist innerhalb von sechs Monaten auf Kompatibilität zu den Regelungen zu überprüfen und ggf. anzupassen

Kontakt

Die Senatorin für Finanzen
Referat 02
Rudolf-Hilferding-Platz 1
28195 Bremen
E-Mail:
office-ref02@finanzen.bremen.de


Anlagen (nichtamtliches Verzeichnis)

Weitere Informationen siehe rechte Spalte oben.


Fehler melden: Information nicht aktuell/korrekt

Sind die Informationen nicht aktuell oder korrekt, haben Sie hier die Möglichkeit, dem zuständigen Bearbeiter eine Nachricht zu senden.

Hinweis: * = Ihr Mitteilungstext ist notwendig, damit dieses Formular abgeschickt werden kann, alle anderen Angaben sind freiwillig. Sollten Sie eine Kopie der Formulardaten erhalten wollen, ist die Angabe Ihrer E-Mail-Adresse zusätzlich erforderlich.

Datenschutz
Wenn Sie uns eine Nachricht über das Fehlerformular senden, so erheben, speichern und verarbeiten wir Ihre Daten nur, soweit dies für die Abwicklung Ihrer Anfragen und für die Korrespondenz mit Ihnen erforderlich ist.
Rechtsgrundlage der Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Ihre Daten werden nur zur Beantwortung Ihrer Anfrage verarbeitet und gelöscht, sobald diese nicht mehr erforderlich sind und keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.
Wenn Sie der Verarbeitung Ihrer per Fehlerformular übermittelten Daten widersprechen möchten, wenden Sie sich bitte an die im Impressum genannte E-Mail-Adresse.