Sie sind hier:
  • Dokumente
  • TOP 8e - Sachstand zum Sondermessprogramm „Weser-Nienburg-Route“ Auswertung von Fluglärmmessungen in Ahausen, Hemelingen/Angeln und Arsten Juni 2010 bis September 2011

TOP 8e - Sachstand zum Sondermessprogramm „Weser-Nienburg-Route“ Auswertung von Fluglärmmessungen in Ahausen, Hemelingen/Angeln und Arsten Juni 2010 bis September 2011

Sitzung der städtischen Deputation für Umwelt, Bau, Verkehr, Stadtentwicklung und Energie am 10.01.2013

Kurzbeschreibung

Am 23.09.2010 wurden die Flugstrecken Eelde, Basum, Warburg und Nienburg mit Startrichtung Ost und Drehpunkt 2,8 DME von der gemeinsamen "Wesertal-Route" auf die "Weser-Nienburg-Route" mit Drehpunkt 2,5 DME verlegt. Mit der Routenverlegung ist eine entsprechende Verlagerung der Fluglärmbelastung in der betroffenen Region verbunden. Für die Untersuchung und Dokumentation der Lärmverlagerung wurde durch die Flughafen Bremen GmbH in Zusammenarbeit mit der Fluglärmbeauftragten und der Fluglärmkommission das Sondermessprogramm "Wesertalroute" (WES) der Jahre 2006 bis 2009 mit der neuen Bezeichnung "Weser-Nienburg-Route" (WNR) in den Jahren 2010 und 2011 fortgeführt.

Informationen

Schlagworte
Lärmbelästigung
Themen
Verkehr
Dokumententyp
Senat, Magistrat, Deputation und Ausschüsse
Lizenztyp
Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Keine Bearbeitung (CC BY-NC-ND 3.0)
Veröffentlicht am
02.01.2013
Ressort
Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr
Verantwortliche Stelle
Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr
Dokumentenstandort
Fehler melden: Information nicht aktuell/korrekt

Sind die Informationen nicht aktuell oder korrekt, haben Sie hier die Möglichkeit, dem zuständigen Bearbeiter eine Nachricht zu senden.

Hinweis: * = Ihr Mitteilungstext ist notwendig, damit dieses Formular abgeschickt werden kann, alle anderen Angaben sind freiwillig. Sollten Sie eine Kopie der Formulardaten erhalten wollen, ist die Angabe Ihrer E-Mail-Adresse zusätzlich erforderlich.

Datenschutz
Wenn Sie uns eine Nachricht über das Fehlerformular senden, so erheben, speichern und verarbeiten wir Ihre Daten nur, soweit dies für die Abwicklung Ihrer Anfragen und für die Korrespondenz mit Ihnen erforderlich ist.
Rechtsgrundlage der Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Ihre Daten werden nur zur Beantwortung Ihrer Anfrage verarbeitet und gelöscht, sobald diese nicht mehr erforderlich sind und keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.
Wenn Sie der Verarbeitung Ihrer per Fehlerformular übermittelten Daten widersprechen möchten, wenden Sie sich bitte an die im Impressum genannte E-Mail-Adresse.