Sie sind hier:
  • Dokumente
  • Stärkung des Beschäftigtendatenschutzes durch die Datenschutz-Grundverordnung

Stärkung des Beschäftigtendatenschutzes durch die Datenschutz-Grundverordnung

Beitrag von Harald Stelljes in der Zeitschrift Datenschutz und Datensicherheit * DuD 12/2016, Seiten 787 791

Kurzbeschreibung

Die Datenschutz-Grundverordnung wird ab dem 25. Mai 2018 anwendbar sein. Im Hinblick auf die zunehmende Digitalisierung der Arbeitswelt und die damit verbundenen Überwachungsrisiken für die Beschäftigten versucht der Beitrag aus der Sicht einer Datenschutz-Aufsichtsbehörde deutlich zu machen, ob und in welchem Umfange der Beschäftigtendatenschutz unter Berücksichtigung der bisherigen Rechtsprechung und
Erfahrungen in der Aufsichtstätigkeit durch die Datenschutz-Grundverordnung tatsächlich gestärkt wird oder ob dies erst durch die Schaffung eines Beschäftigtendatenschutzgesetzes gelingen kann.

Informationen

Schlagworte
Datenschutz
Themen
Verwaltungsmodernisierung und neue Medien
Dokumententyp
Informationsmaterial und Broschüren
Lizenztyp
Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Keine Bearbeitung (CC BY-NC-ND 3.0)
Veröffentlicht am
23.11.2016
Ressort
Die Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit
Verantwortliche Stelle
Die Landesbeauftragte für Datenschutz
Dokumentenstandort
Fehler melden: Information nicht aktuell/korrekt

Sind die Informationen nicht aktuell oder korrekt, haben Sie hier die Möglichkeit, dem zuständigen Bearbeiter eine Nachricht zu senden.

Hinweis: * = Ihr Mitteilungstext ist notwendig, damit dieses Formular abgeschickt werden kann, alle anderen Angaben sind freiwillig. Sollten Sie eine Kopie der Formulardaten erhalten wollen, ist die Angabe Ihrer E-Mail-Adresse zusätzlich erforderlich.

Datenschutz
Wenn Sie uns eine Nachricht über das Fehlerformular senden, so erheben, speichern und verarbeiten wir Ihre Daten nur, soweit dies für die Abwicklung Ihrer Anfragen und für die Korrespondenz mit Ihnen erforderlich ist.
Rechtsgrundlage der Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Ihre Daten werden nur zur Beantwortung Ihrer Anfrage verarbeitet und gelöscht, sobald diese nicht mehr erforderlich sind und keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.
Wenn Sie der Verarbeitung Ihrer per Fehlerformular übermittelten Daten widersprechen möchten, wenden Sie sich bitte an die im Impressum genannte E-Mail-Adresse.