Sie sind hier:
  • Vorschriften
  • Rundschreiben des Senators für Finanzen Nr. 20/2019 vom 19.12.2019 - Tarifrunde 2019; Änderungstarifvertrag Nr. 3 für die Lehrkräfte der Länder zur Umsetzung der Tarifeinigung vom 2. März 2019

Rundschreiben des Senators für Finanzen Nr. 20/2019 vom 19.12.2019 - Tarifrunde 2019; Änderungstarifvertrag Nr. 3 für die Lehrkräfte der Länder zur Umsetzung der Tarifeinigung

Veröffentlichungsdatum:19.12.2019 Inkrafttreten19.12.2019 Zitiervorschlag: "Rundschreiben des Senators für Finanzen Nr. 20/2019 vom 19.12.2019 - Tarifrunde 2019; Änderungstarifvertrag Nr. 3 für die Lehrkräfte der Länder zur Umsetzung der Tarifeinigung vom 2. März 2019"

Einzelansichtx

Drucken
juris-Abkürzung:
Dokumenttyp: Rundschreiben, Verwaltungsvorschriften, Dienstanweisungen, Dienstvereinbarungen, Richtlinien und Rundschreiben
Dokumenttyp: Wappen Bremen
Gliederungs-Nr::
Normgeber: Der Senator für Finanzen
Erlassdatum: 19.12.2019
Fassung vom: 19.12.2019
Gültig ab: 19.12.2019
Quelle: Wappen Bremen
Gliederungs-Nr: keine Angaben verfügbar

Rundschreiben des Senators für Finanzen Nr. 20/2019 vom 19.12.2019 -
Tarifrunde 2019; Änderungstarifvertrag Nr. 3 für die Lehrkräfte der Länder zur
Umsetzung der Tarifeinigung vom 2. März 2019

Verteiler: Alle Dienststellen mit Schulen

Vorbemerkung

Mit Rundschreiben Nr. 14/2019 vom 15. November 2019 wurden die Änderungstarifverträge und Durchführungshinweise zur Umsetzung der Tarifeinigung vom 2. März 2019 bekannt gegeben. Der zur Umsetzung der Tarifeinigung ebenfalls noch erforderliche Änderungstarifvertrages Nr. 3 zum Tarifvertrag über die Eingruppierung und die Entgeltordnung für die Lehrkräfte der Länder (TV EntgO-L) war zu diesem Zeitpunkt noch nicht abschließend redaktionell abgestimmt. Die Redaktion des Änderungstarifvertrags Nr. 3 TV EntgO-L ist nunmehr abgeschlossen. Der Änderungstarifvertrag enthält Neuregelungen, die zu unterschiedlichen Zeitpunkten in Kraft treten.

Über die Erhöhung der Angleichungszulage auf 105 Euro wurde bereits mit Rundschreiben 06/2019 vom 13. Mai 2019 informiert (Anlage 1 - Tarifeinigung in den Tarifverhandlungen für die Beschäftigten der Länder, Ziffer III).

§ 1 Änderung des TV EntgO-L zum 1. Januar 2019

Die Änderungen stehen im Wesentlichen im Zusammenhang mit der Aufteilung der Entgeltgruppe 9 in die neuen Entgeltgruppen 9a und 9b und dem damit verbundenen Wegfall der besonderen Stufenregelung der früheren „kleinen Entgeltgruppe 9.

Die Änderungen Nr. 5 a) bb), b), k) bb) und p) betreffen nur Lehrkräfte, die in einem Arbeitsverhältnis zum Freistaat Sachsen stehen.

§ 2 Änderung des TV EntgO-L zum 1. August 2019

Die Änderung der Protokollerklärung Nr. 12 in Abschnitt 2 der Anlage betrifft nur Lehrkräfte, die in einem Arbeitsverhältnis zum Land Berlin stehen.

Änderungen zum 1.1.2020

Mit den Änderungen der einzelnen Protokollerklärungen werden die Anerkennung eines Abschlusses an einer ausländischen Hochschule neu geregelt und die Anerkennung einer Magisterprüfung neu aufgenommen. Ein Abschluss an einer ausländischen Hochschule gilt dann als abgeschlossenes Lehramtsstudium, wenn er von der staatlichen Anerkennungsstelle als dem deutschen Hochschulabschluss gleichwertig anerkannt wurde.

Kontakt

Der Senator für Finanzen

Referat 31

Schillerstr. 1

28195 Bremen

E-Mail: tarifrecht@finanzen.bremen.de


Fehler melden: Information nicht aktuell/korrekt

Sind die Informationen nicht aktuell oder korrekt, haben Sie hier die Möglichkeit, dem zuständigen Bearbeiter eine Nachricht zu senden.

Hinweis: * = Ihr Mitteilungstext ist notwendig, damit dieses Formular abgeschickt werden kann, alle anderen Angaben sind freiwillig. Sollten Sie eine Kopie der Formulardaten erhalten wollen, ist die Angabe Ihrer E-Mail-Adresse zusätzlich erforderlich.

Datenschutz
Wenn Sie uns eine Nachricht über das Fehlerformular senden, so erheben, speichern und verarbeiten wir Ihre Daten nur, soweit dies für die Abwicklung Ihrer Anfragen und für die Korrespondenz mit Ihnen erforderlich ist.
Rechtsgrundlage der Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Ihre Daten werden nur zur Beantwortung Ihrer Anfrage verarbeitet und gelöscht, sobald diese nicht mehr erforderlich sind und keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.
Wenn Sie der Verarbeitung Ihrer per Fehlerformular übermittelten Daten widersprechen möchten, wenden Sie sich bitte an die im Impressum genannte E-Mail-Adresse.