Sie sind hier:
  • Vorschriften
  • Rundschreiben des Senators für Finanzen Nr. 17/2020 - Weiterbildender Masterstudiengang "Entscheidungsmanagement" - Freistellungsstunden während der Corona-Pandemie

Rundschreiben des Senators für Finanzen Nr. 17/2020 - Weiterbildender Masterstudiengang "Entscheidungsmanagement" - Freistellungsstunden während der Corona-Pandemie

Veröffentlichungsdatum:21.08.2020 Inkrafttreten21.08.2020 Zitiervorschlag: "Rundschreiben des Senators für Finanzen Nr. 17/2020 - Weiterbildender Masterstudiengang "Entscheidungsmanagement" - Freistellungsstunden während der Corona-Pandemie"

Einzelansichtx

Drucken
juris-Abkürzung:
Dokumenttyp: Rundschreiben, Verwaltungsvorschriften, Dienstanweisungen, Dienstvereinbarungen, Richtlinien und Rundschreiben
Dokumenttyp: Wappen Bremen
Gliederungs-Nr::
Normgeber: Der Senator für Finanzen
Erlassdatum: 21.08.2020
Fassung vom: 21.08.2020
Gültig ab: 21.08.2020
Quelle: Wappen Bremen
Gliederungs-Nr: keine Angaben verfügbar

Rundschreiben des Senators für Finanzen Nr. 17/2020
Weiterbildender Masterstudiengang "Entscheidungsmanagement" – Freistellungsstunden während der Corona-Pandemie

Verteiler: Alle Dienststellen ohne Schulen

Vorbemerkung

Der Senator für Finanzen hat entsprechend des Senatsbeschlusses vom 26. Mai 2015 eine Kooperationsvereinbarung mit der Universität geschlossen, die es Beschäftigten im Rahmen eines Modellversuchs ermöglicht, unter besonderen Rahmenbedingungen an dem weiterbildenden Studiengang „Entscheidungsmanagement“ (Professional Public Decision Making) teilzunehmen. Im Rahmen des Stipendiums erhalten die Beschäftigten unter anderem Freistellungsstunden. Aufgrund der Corona-Pandemie konnte die Universität Bremen nicht alle Veranstaltungen wie geplant durchführen. Dies hat dazu geführt, dass die Stipendiaten Freistellungsstunden im kommenden Semester benötigen, um Prüfungsleistungen er erbringen oder Modulveranstaltungen wahrzunehmen. Hiermit wird die Regelung bezüglich der Mitnahme von Freistellungsstunden in das Wintersemester 2020/21 bekannt gegeben:

Freistellungsstunden (bei Vollzeitbeschäftigung, bei Teilzeitbeschäftigung anteilmäßig), die in das Wintersemester 2020/21 übernommen werden dürfen:

Zulassung Jahrgang WS 2017/2018:

Übernahme der Freistellung ins WS 2020/21: 22 Stunden.

Zulassung Jahrgang WS 2018/2019:

Übernahme der Freistellung ins WS 2020/21: 65 Stunden.

Zulassung Jahrgang WS 2019/2020:

Übernahme der Freistellung ins WS 2020/21: 58 Stunden.

Umsetzung der Freistellung

Die Dienststellen stellen sicher, dass die studierenden Mitarbeiter/-innen im vorgenannten Umfang zusätzlich zu den im Wintersemester 2020/21 gewährten Freistellungsstunden vom Dienst freigestellt. Teilzeitbeschäftigte werden anteilmäßig entsprechend ihrer vereinbarten Arbeitszeit freigestellt. Die Freistellungsregelungen sind individuell, unter Berücksichtigung des zu gewährleistenden Dienstbetriebes, mit den jeweiligen Beschäftigungsdienststellen zu vereinbaren.

Kontakt

Der Senator für Finanzen

Referat 33

Doventorscontrescarpe 172 C

28195 Bremen

E-Mail: referat33@finanzen.bremen.de


Fehler melden: Information nicht aktuell/korrekt

Sind die Informationen nicht aktuell oder korrekt, haben Sie hier die Möglichkeit, dem zuständigen Bearbeiter eine Nachricht zu senden.

Hinweis: * = Ihr Mitteilungstext ist notwendig, damit dieses Formular abgeschickt werden kann, alle anderen Angaben sind freiwillig. Sollten Sie eine Kopie der Formulardaten erhalten wollen, ist die Angabe Ihrer E-Mail-Adresse zusätzlich erforderlich.

Datenschutz
Wenn Sie uns eine Nachricht über das Fehlerformular senden, so erheben, speichern und verarbeiten wir Ihre Daten nur, soweit dies für die Abwicklung Ihrer Anfragen und für die Korrespondenz mit Ihnen erforderlich ist.
Rechtsgrundlage der Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Ihre Daten werden nur zur Beantwortung Ihrer Anfrage verarbeitet und gelöscht, sobald diese nicht mehr erforderlich sind und keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.
Wenn Sie der Verarbeitung Ihrer per Fehlerformular übermittelten Daten widersprechen möchten, wenden Sie sich bitte an die im Impressum genannte E-Mail-Adresse.