Sie sind hier:
  • Vorschriften
  • Verordnung über die Zuständigkeit für die Verfolgung und Ahndung von Ordnungswidrigkeiten vom 11. März 1975

Verordnung über die Zuständigkeit für die Verfolgung und Ahndung von Ordnungswidrigkeiten

Veröffentlichungsdatum:25.03.1975 Inkrafttreten01.01.2016 Zuletzt geändert durch:§§ 30, 31 und 32 geändert durch Geschäftsverteilung des Senats vom 02.08.2016 (Brem.GBl. S. 434)
FundstelleBrem.GBl. 1975, 151
Gliederungsnummer:45-c-68
Zitiervorschlag: "Verordnung über die Zuständigkeit für die Verfolgung und Ahndung von Ordnungswidrigkeiten vom 11. März 1975 (Brem.GBl. 1975, 151), zuletzt §§ 30, 31 und 32 geändert durch Geschäftsverteilung des Senats vom 02. August 2016 (Brem.GBl. S. 434)"

Einzelansichtx

Drucken
juris-Abkürzung: OWiZustV BR
Dokumenttyp: Gesetze und Rechtsverordnungen
Dokumenttyp: Wappen Bremen
Gliederungs-Nr:: 45-c-68
juris-Abkürzung: OWiZustV BR
Ausfertigungsdatum: 11.03.1975
Gültig ab: 26.03.1975
Dokumenttyp: Verordnung
Quelle: Wappen Bremen
Fundstelle: Brem.GBl. 1975, 151
Gliederungs-Nr: 45-c-68
Zum 06.12.2019 aktuellste verfügbare Fassung der Gesamtausgabe
Stand: letzte berücksichtigte Änderung: §§ 30, 31 und 32 geändert durch Geschäftsverteilung des Senats vom 02.08.2016 (Brem.GBl. S. 434)

Aufgrund von § 36 Abs. 2 Satz 1 des Gesetzes über Ordnungswidrigkeiten (OWiG) verordnet der Senat:

Einzelansicht Seitenanfang

§ 1
Ordnungswidrigkeitengesetz

(1) Sachlich zuständige Verwaltungsbehörde für die Verfolgung und Ahndung von Ordnungswidrigkeiten nach den §§ 111 und 113, 116 bis 130 des Gesetzes über Ordnungswidrigkeiten ist, soweit Absatz 2 nichts anderes bestimmt, die Ortspolizeibehörde.

(2) Sachlich zuständige Verwaltungsbehörden für die Verfolgung und Ahndung von Ordnungswidrigkeiten nach § 130 des Gesetzes über Ordnungswidrigkeiten sind die Gewerbeaufsichtsämter, soweit sie für die Verfolgung und Ahndung der Zuwiderhandlung gegen die den Inhaber eines Betriebes oder Unternehmens als solchen treffenden Pflichten zuständig sind.

Einzelansicht Seitenanfang

§ 2
Gesetz über Titel, Orden und Ehrenzeichen

(1) Sachlich zuständige Verwaltungsbehörde für die Verfolgung und Ahndung von Ordnungswidrigkeiten nach § 15 des Gesetzes über Titel, Orden und Ehrenzeichen vom 26. Juli 1957 (BGBl. I S. 844) in der Fassung des Artikels 33 Nr. 2 EGStGB ist die Ortspolizeibehörde.

(2) § 1 Abs. 2 der Verordnung zur Durchführung des Bundesgesetzes über Titel, Orden und Ehrenzeichen vom 6. Oktober 1959 (SaBremR 113-d-1), geändert durch Artikel 15 des Gesetzes zur Anpassung des Landesrechts an das Einführungsgesetz zum Strafgesetzbuch und andere bundesrechtliche Vorschriften vom 18. Dezember 1974 (Brem.GBl. S. 351), wird aufgehoben.

Einzelansicht Seitenanfang

§ 3

Sachlich zuständige Verwaltungsbehörden für die Verfolgung und Ahndung von Ordnungswidrigkeiten nach § 5 des Personalausweisgesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 21. April 1986 (BGBl I S. 548) sind die Ortspolizeibehörden.

Einzelansicht Seitenanfang

§ 4
Heilpraktikergesetz

Sachlich zuständige Verwaltungsbehörde für die Verfolgung und Ahndung von Ordnungswidrigkeiten nach § 5 a des Heilpraktikergesetzes vom 17. Februar 1939 (RGBl. I S. 251) in der Fassung des Artikels 53 EGStGB ist die Ortspolizeibehörde.

Einzelansicht Seitenanfang

§ 5
Versammlungsgesetz

Sachlich zuständige Verwaltungsbehörde für die Verfolgung und Ahndung von Ordnungswidrigkeiten nach § 29 des Versammlungsgesetzes vom 24. Juli 1953 (BGBl. I S. 684) in der Fassung des Artikels 81 Nr. 9 EGStGB ist die Ortspolizeibehörde.

Einzelansicht Seitenanfang

§ 6
Bundes- und Landesstatistikgesetz

(1) Sachlich zuständige Verwaltungsbehörde für die Verfolgung und Ahndung von Ordnungswidrigkeiten nach

1.

§ 23 des Bundesstatistikgesetzes vom 22. Januar 1987 (BGBl I S. 462, 565),

2.

§ 17 des Landesstatistikgesetzes vom 11. Juli 1989 (Brem.GBl. S. 277 - 280-a-1)

ist vorbehaltlich der Regelung in Absatz 2 das Statistische Landesamt.

(2) Obliegt die Durchführung der statistischen Erhebung aufgrund einer Rechtsvorschrift einer anderen als der in Absatz 1 genannten Stelle, ist diese die zuständige Verwaltungsbehörde nach Absatz 1.

Einzelansicht Seitenanfang

§ 7
Preisangabenverordnung

Sachlich zuständige Verwaltungsbehörden für die Verfolgung und Ahndung von Ordnungswidrigkeiten nach § 3 Absatz 1 Nummer 2 des Wirtschaftsstrafgesetzes 1954 in der Fassung der Bekanntmachung vom 3. Juni 1975 (BGBl. I S. 1313), das zuletzt durch Artikel 55 des Gesetzes vom 8. Dezember 2010 (BGBl. I S. 1864) geändert worden ist, in Verbindung mit § 10 der Preisangabenverordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 18. Oktober 2002 (BGBl. I S. 4197), die zuletzt durch Artikel 4 des Gesetzes vom 24. Juli 2010 (BGBl. I S. 977) geändert worden ist, sind die Ortspolizeibehörden.

Einzelansicht Seitenanfang

§ 8
Gesetz über den Feingehalt der
Gold- und Silberwaren

Sachlich zuständige Verwaltungsbehörden für die Verfolgung und Ahndung von Ordnungswidrigkeiten nach § 9 des Gesetzes über den Feingehalt der Gold- und Silberwaren in der im Bundesgesetzblatt Teil III, Gliederungsnummer 7142-1, veröffentlichten bereinigten Fassung, das zuletzt durch Artikel 9 des Gesetzes vom 25. April 2007 (BGBl. I S. 594) geändert worden ist, sind die Ortspolizeibehörden.

Einzelansicht Seitenanfang

§ 9
(aufgehoben)

Einzelansicht Seitenanfang

§ 10
Gesetz zur Bekämpfung der Schwarzarbeit

Sachlich zuständige Verwaltungsbehörde für die Verfolgung und Ahndung von Ordnungswidrigkeiten nach dem Gesetz zur Bekämpfung der Schwarzarbeit in der Fassung der Bekanntmachung vom 6. Februar 1995 (BGBl. I S. 165), zuletzt geändert durch Artikel 19 des Gesetzes vom 13. September 2001 (BGBl. I S. 2376), ist die Ortspolizeibehörde.

Einzelansicht Seitenanfang

§ 11
Rennwett- und Lotteriegesetz

Sachlich zuständige Verwaltungsbehörde für die Verfolgung und Ahndung von Ordnungswidrigkeiten nach § 7 des Rennwett- und Lotteriegesetzes vom 8. April 1922 (RGBl. I S. 335, 393) in der Fassung des Artikels 164 Nr. 3 EGStGB ist die Ortspolizeibehörde.

Einzelansicht Seitenanfang

§ 12
Gesetz über die Verfrachtung alkoholischer Waren

Sachlich zuständige Verwaltungsbehörde für die Verfolgung und Ahndung von Ordnungswidrigkeiten nach § 8 des Gesetzes über die Verfrachtung alkoholischer Waren in der Fassung der Bekanntmachung vom 2. Januar 1975 (BGBl. I S. 289) ist die Hafenbehörde.

Einzelansicht Seitenanfang

§ 13
Handwerksordnung

(1) Sachlich zuständige Verwaltungsbehörde für die Verfolgung und Ahndung von Ordnungswidrigkeiten nach den §§ 117, 118 und 118a der Handwerksordnung in die Berufsbildung betreffenden Angelegenheiten ist die Senatorin für Kinder und Bildung, im übrigen die Ortspolizeibehörde.

(2) Die Bekanntmachung der für die Ahndung von Verstößen gegen die Handwerksordnung zuständigen Behörden vom 23. November 1953 (SaBremR 45-c-5) wird aufgehoben.

Einzelansicht Seitenanfang

§ 14
(aufgehoben)

Einzelansicht Seitenanfang

§ 15
Flurbereinigungsgesetz

Sachlich zuständige Verwaltungsbehörde für die Verfolgung und Ahndung von Ordnungswidrigkeiten nach § 154 des Flurbereinigungsgesetzes vom 14. Juli 1953 (BGBl. I S. 591), zuletzt geändert durch Artikel 201 EGStGB, ist die Kataster- und Vermessungsverwaltung Bremen.

Einzelansicht Seitenanfang

§ 16
(aufgehoben)

Einzelansicht Seitenanfang

§ 17
Fleischhygienegesetz

(1) Sachlich zuständige Verwaltungsbehörde für die Verfolgung und Ahndung von Ordnungswidrigkeiten nach den §§ 29 und 30 des Fleischhygienegesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 8. Juli 1993 (BGBl I S. 1189), das zuletzt durch Artikel 2 des Gesetzes vom 25. November 1994 (BGBl I S. 3538) geändert worden ist, ist der Lebensmittelüberwachungs-, Tierschutz- und Veterinärdienst.

(2) Der Lebensmittelüberwachungs-, Tierschutz- und Veterinärdienst Bremen ist für den Bereich der Stadtgemeinde Bremen mit Ausnahme des stadtbremischen Überseehafengebietes Bremerhaven, der Lebensmittelüberwachungs-, Tierschutz- und Veterinärdienst Bremerhaven für den Bereich der Stadtgemeinde Bremerhaven einschließlich des stadtbremischen Überseehafengebietes Bremerhaven örtlich zuständig.

Einzelansicht Seitenanfang

§ 18
(aufgehoben)

Einzelansicht Seitenanfang

§ 19
(aufgehoben)

Einzelansicht Seitenanfang

§ 20
Milch- und Margarinegesetz

(1) Sachlich zuständige Verwaltungsbehörde für die Verfolgung und Ahndung von Ordnungswidrigkeiten nach den §§ 14 und 15 des Milch- und Margarinegesetzes vom 25. Juli 1990 (BGBl I S. 1471), das durch Artikel 2 Nr. 1 des Gesetzes vom 25. November 1994 (BGBl I S. 3538) geändert worden ist, ist der Lebensmittelüberwachungs-, Tierschutz- und Veterinärdienst.

(2) § 17 Abs. 2 gilt entsprechend.

Einzelansicht Seitenanfang

§ 21
Gesetz über den Fischereischein

Sachlich zuständige Verwaltungsbehörde für die Verfolgung und Ahndung von Ordnungswidrigkeiten nach § 4 des Gesetzes über den Fischereischein vom 19. April 1939 (RGBl. I S. 795) in der Fassung des Artikels 231 EGStGB ist die Ortspolizeibehörde.

Einzelansicht Seitenanfang

§ 22
IGV-Durchführungsgesetz

Sachlich zuständige Verwaltungsbehörde für die Verfolgung und Ahndung von Ordnungswidrigkeiten nach § 21 des IGV-Durchführungsgesetzes ist der Lebensmittelüberwachungs-, Tierschutz- und Veterinärdienst des Landes Bremen.

Einzelansicht Seitenanfang

§ 23
Ausführungsgesetz zum internationalen Vertrag
zur Unterdrückung des Branntweinhandels unter
den Nordseefischern auf hoher See

Sachlich zuständige Verwaltungsbehörde für die Verfolgung und Ahndung von Ordnungswidrigkeiten nach § 1 des Gesetzes vom 4. März 1894 betreffend die Ausführung des internationalen Vertrages vom 16. November 1887/14. Februar 1893 zur Unterdrückung des Branntweinhandels unter den Nordseefischern auf hoher See (RGBl. 1894 S. 151) in der Fassung des Artikels 233 EGStGB ist das Staatliche Fischereiamt Bremerhaven.

Einzelansicht Seitenanfang

§ 24
Heimarbeitsgesetz

Sachlich zuständige Verwaltungsbehörde für die Verfolgung und Ahndung von Ordnungswidrigkeiten nach den §§ 32 und 32 a des Heimarbeitsgesetzes vom 14. März 1951 (BGBl. I S. 191) in der Fassung des Artikels 239 Nr. 2 EGStGB ist das Gewerbeaufsichtsamt.

Einzelansicht Seitenanfang

§ 25
(aufgehoben)

Einzelansicht Seitenanfang

§ 26
(aufgehoben)

Einzelansicht Seitenanfang

§ 27
(aufgehoben)

Einzelansicht Seitenanfang

§ 28
(aufgehoben)

Einzelansicht Seitenanfang

§ 29
Gesetz über die Gewichtsbezeichnung
an schweren, auf Schiffen beförderten Frachtstücken

Sachlich zuständige Verwaltungsbehörde für die Verfolgung und Ahndung von Ordnungswidrigkeiten nach § 3 a des Gesetzes über die Gewichtsbezeichnung an schweren, auf Schiffen beförderten Frachtstücken vom 28. Juni 1933 (RGBl. I S. 412) in der Fassung des Artikels 285 Nr. 2 EGStGB ist die Hafenbehörde.

Einzelansicht Seitenanfang

§ 30
Gesetz über das Apothekenwesen und Gesetz über den Verkehr mit Arzneimitteln

(1) Sachlich zuständige Verwaltungsbehörde für die Verfolgung und Ahndung von Ordnungswidrigkeiten nach § 25 des Gesetzes über das Apothekenwesen in der Fassung der Bekanntmachung vom 15. Oktober 1980 (BGBl I S. 1993) ist die Senatorin für Wissenschaft, Gesundheit und Verbraucherschutz.

(2) Sachlich zuständige Verwaltungsbehörde für die Verfolgung und Ahndung von Ordnungswidrigkeiten nach § 97 und § 98 des Arzneimittelgesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 11. Dezember 1998 (BGBl. I S. 3586), das zuletzt durch Gesetz vom 21. August 2002 (BGBl. I S. 3352) geändert worden ist, ist die Senatorin für Wissenschaft, Gesundheit und Verbraucherschutz, soweit er nach § 1 der Verordnung über die nach dem Arzneimittelgesetz zuständigen Behörden vom 17. Juli 1978 (Brem.GBl. S. 184 - 2121-i-1) zuständig ist, im Übrigen die Ortspolizeibehörde. Abweichend von Satz 1 ist sachlich zuständige Verwaltungsbehörde für die Verfolgung und Ahndung von Ordnungswidrigkeiten nach § 97 Abs. 2 Nr. 8 des Arzneimittelgesetzes, soweit sich diese Vorschrift auf Verstöße gegen § 73 Abs. 1 oder 1 a des Arzneimittelgesetzes bezieht, die Ortspolizeibehörde. Unberührt von Satz 1 und 2 bleibt die sachliche Zuständigkeit für die Verfolgung und Ahndung von Ordnungswidrigkeiten der Seemannsämter nach der Verordnung über die Zuständigkeit für die Verfolgung und Ahndung von Ordnungswidrigkeiten nach § 24 Abs. 2 und 3 der Verordnung über die Krankenfürsorge auf Kauffahrteischiffen vom 18. Juli 1972 (Brem.GBl. S. 155 - 45-c-52), geändert durch Artikel 1 der Verordnung vom 28. Juni 1976 (Brem.GBl. S. 152), und die der Wasser- und Schifffahrtsdirektionen nach der Verordnung über die Zuständigkeit der Wasser- und Schiffahrtsdirektionen für die Verfolgung und Ahndung bestimmter Ordnungswidrigkeiten vom 19. Dezember 1974 (BGBl. I S. 3709), die zuletzt durch Artikel 4 Abs. 1 Nr. 4 des Gesetzes vom 9. September 1998 (BGBl. I S. 2860, 2864) geändert worden ist.

Einzelansicht Seitenanfang

§ 31
Betäubungsmittelgesetz

Sachlich zuständige Verwaltungsbehörde für die Verfolgung und Ahndung von Ordnungswidrigkeiten nach §§ 32 und 33 Abs. 2 des Betäubungsmittelgesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 1. März 1994 (BGBl. I S. 358), das zuletzt durch Artikel 7 des Gesetzes vom 18. Juni 1997 (BGBl. I S. 1430) geändert worden ist, ist die Senatorin für Wissenschaft, Gesundheit und Verbraucherschutz, soweit nicht das Bundesgesundheitsamt zuständig ist.

Einzelansicht Seitenanfang

§ 32
Gesetz über die Werbung auf dem Gebiete des Heilwesens

Sachlich zuständige Verwaltungsbehörde für die Verfolgung und Ahndung von Ordnungswidrigkeiten nach Artikel 1 §§ 15 und 16 des Gesetzes über die Werbung auf dem Gebiete des Heilwesens in der Fassung der Bekanntmachung vom 19. Oktober 1994 (BGBl. I S. 3068), das durch Artikel 3 des Gesetzes vom 25. Oktober 1994 (BGBl. I S. 3082, 3115) geändert worden ist, ist die Senatorin für Wissenschaft, Gesundheit und Verbraucherschutz.

Einzelansicht Seitenanfang

§ 33
(aufgehoben)

Einzelansicht Seitenanfang

§ 34
Infektionsschutzgesetz

Sachlich zuständige Verwaltungsbehörde für die Verfolgung und Ahndung von Ordnungswidrigkeiten nach § 73 des Infektionsschutzgesetzes vom 20. Juli 2000 (BGBl. I S. 1045) ist die Ortpolizeibehörde. Abweichend von Satz 1 ist zuständige Behörde für die Verfolgung und Ahndung von Ordnungswidrigkeiten nach § 73 Abs. 1 Nr. 20 und 21 des Infektionsschutzgesetzes der Lebensmittelüberwachungs-, Tierschutz- und Veterinärdienst.

Einzelansicht Seitenanfang

§ 35
(aufgehoben)

Einzelansicht Seitenanfang

§ 36
(aufgehoben)

Einzelansicht Seitenanfang

§ 37
Pflanzenschutzgesetz

Sachlich zuständige Verwaltungsbehörde für die Verfolgung und Ahndung von Ordnungswidrigkeiten nach § 68 Absatz 1 und 2 des Pflanzenschutzgesetzes ist der Lebensmittelüberwachungs-, Tierschutz- und Veterinärdienst des Landes Bremen, soweit nicht § 68 Absatz 5 des Pflanzenschutzgesetzes etwas anderes bestimmt.

Einzelansicht Seitenanfang

§ 38
Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuch

Sachlich zuständige Verwaltungsbehörde für die Verfolgung und Ahndung von Ordnungswidrigkeiten nach § 60 des Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuches in der Fassung der Bekanntmachung vom 22. August 2011 (BGBl. I S. 1770) ist der Lebensmittelüberwachungs-, Tierschutz- und Veterinärdienst des Landes Bremen.

Einzelansicht Seitenanfang

§ 39
Geflügelfleischhygienegesetz

(1) Sachlich zuständige Verwaltungsbehörde für die Verfolgung und Ahndung von Ordnungswidrigkeiten nach den §§ 40 und 41 des Geflügelfleischhygienegesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 15. Juli 1982 (BGBl I S. 993), das zuletzt durch Artikel 2 Nr. 3 des Gesetzes vom 25. November 1994 (BGBl I S. 3538) geändert worden ist, ist der Lebensmittelüberwachungs-, Tierschutz- und Veterinärdienst.

(2) § 17 Abs. 2 gilt entsprechend.

Einzelansicht Seitenanfang

§ 40
Gesetz über das Schlachten von Tieren

Sachlich zuständige Verwaltungsbehörde für die, Verfolgung und Ahndung von Ordnungswidrigkeiten nach § 3 des Gesetzes über das Schlachten von Tieren vom 21. April 1933 (RGBl I S. 203), geändert durch Artikel 216 des Einführungsgesetzes zum Strafgesetzbuch, ist die Ortspolizeibehörde.

Einzelansicht Seitenanfang

§ 41
(aufgehoben)

Einzelansicht Seitenanfang

§ 42
(aufgehoben)

Einzelansicht Seitenanfang

§ 43
(aufgehoben)

Einzelansicht Seitenanfang

§ 44
Gesetz über technische Assistenten in der Medizin

Sachlich zuständige Verwaltungsbehörde für die Verfolgung und Ahndung von Ordnungswidrigkeiten nach § 12 des Gesetzes über technische Assistenten in der Medizin vom 2. August 1993 (BGBl. I S. 1402), das gemäß Artikel 10 der Verordnung vom 21. September 1997 (BGBl. I S. 2390) geändert worden ist, ist die Ortspolizeibehörde.

Einzelansicht Seitenanfang

§ 45
Masseur- und Physiotherapeutengesetz

Sachlich zuständige Verwaltungsbehörde für die Verfolgung und Ahndung von Ordnungswidrigkeiten nach § 15 des Masseur- und Physiotherapeutengesetzes vom 26. Mai 1994 (BGBl I S. 1084) ist die Ortspolizeibehörde.

Einzelansicht Seitenanfang

§ 46
Gesetz über den Beruf des Diätassistenten

Sachlich zuständige Verwaltungsbehörde für die Verfolgung und Ahndung von Ordnungswidrigkeiten nach § 10 des Diätassistentengesetzes vom 8. März 1994 (BGBl. I S. 446), das gemäß Artikel 11 der Verordnung vom 21. September 1997 (BGBl. I S. 2390) geändert worden ist, ist die Ortspolizeibehörde.

Einzelansicht Seitenanfang

§ 47
Gesetz über die Rechtsstellung vorgeprüfter Apothekeranwärter

Sachlich zuständige Verwaltungsbehörde für die Verfolgung und Ahndung von Ordnungswidrigkeiten nach § 3 des Gesetzes über die Rechtsstellung vorgeprüfter Apothekeranwärter vom 4. Dezember 1973 (BGBl I S. 1813) ist die Ortspolizeibehörde.

Einzelansicht Seitenanfang

§ 48
Waschmittelgesetz

Sachlich zuständige Verwaltungsbehörde für die Verfolgung und Ahndung von Ordnungswidrigkeiten nach § 11 des Gesetzes über die Umweltverträglichkeit von Wasch- und Reinigungsmitteln vom 20. August 1975 (BGBl I S. 2255) ist die Ortspolizeibehörde.

Einzelansicht Seitenanfang

§ 49

Diese Verordnung tritt am Tage nach ihrer Verkündung in Kraft.

Beschlossen, Bremen, den 11. März 1975

Der Senat

Einzelansicht Seitenanfang

Fehler melden: Information nicht aktuell/korrekt

Sind die Informationen nicht aktuell oder korrekt, haben Sie hier die Möglichkeit, dem zuständigen Bearbeiter eine Nachricht zu senden.

Hinweis: * = Ihr Mitteilungstext ist notwendig, damit dieses Formular abgeschickt werden kann, alle anderen Angaben sind freiwillig. Sollten Sie eine Kopie der Formulardaten erhalten wollen, ist die Angabe Ihrer E-Mail-Adresse zusätzlich erforderlich.

Datenschutz
Wenn Sie uns eine Nachricht über das Fehlerformular senden, so erheben, speichern und verarbeiten wir Ihre Daten nur, soweit dies für die Abwicklung Ihrer Anfragen und für die Korrespondenz mit Ihnen erforderlich ist.
Rechtsgrundlage der Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Ihre Daten werden nur zur Beantwortung Ihrer Anfrage verarbeitet und gelöscht, sobald diese nicht mehr erforderlich sind und keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.
Wenn Sie der Verarbeitung Ihrer per Fehlerformular übermittelten Daten widersprechen möchten, wenden Sie sich bitte an die im Impressum genannte E-Mail-Adresse.