Sie sind hier:
  • Vorschriften
  • Fachspezifische Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Geographie (Vollfach) der Universität Bremen vom 25. August 2010

Fachspezifische Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Geographie (Vollfach) der Universität Bremen

Veröffentlichungsdatum:09.09.2011 Inkrafttreten01.10.2011
Gesamtausgabe in der Gültigkeit vom 01.10.2011 bis 31.03.2015Außer Kraft
Zuletzt geändert durch:§ 9 und Anlage 2 geändert durch Ordnung vom 20.09.2011 (Brem.ABl. S. 1351)
FundstelleBrem.GBl. 2011, 1281
Zitiervorschlag: "Fachspezifische Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Geographie (Vollfach) der Universität Bremen vom 25. August 2010 (Brem.GBl. 2011, 1281), zuletzt § 9 und Anlage 2 geändert durch Ordnung vom 20. September 2011 (Brem.ABl. S. 1351)"

Einzelansichtx

Drucken
juris-Abkürzung: GeoVollBacfPO BR 2010
Dokumenttyp: Gesetze und Rechtsverordnungen
Dokumenttyp: Wappen Bremen
Gliederungs-Nr::
juris-Abkürzung: GeoVollBacfPO BR 2010
Dokumenttyp: ohne Qualifikation
Quelle: Wappen Bremen
Gliederungs-Nr: -
Gesamtausgabe in der Gültigkeit vom 01.10.2011 bis 31.03.2015

aufgeh. durch § 8 Abs. 2 der Ordnung vom 12. September 2011 (Brem.ABl. S. 1345)

Stand: letzte berücksichtigte Änderung: § 9 und Anlage 2 geändert durch Ordnung vom 20.09.2011 (Brem.ABl. S. 1351)

Der Fachbereichsrat 8 (Sozialwissenschaften) hat am 25. August 2010 gemäß § 87 Nummer 2 des Bremischen Hochschulgesetzes (BremHG) in Verbindung mit § 62 BremHG in der Fassung der Bekanntmachung vom 9. Mai 2007 (Brem.GBl. S. 339), zuletzt geändert durch Artikel 8 des Gesetzes vom 22. Juni 2010 (Brem.GBl. S. 375), folgende Prüfungsordnung beschlossen:
Diese fachspezifische Prüfungsordnung gilt in Verbindung mit dem Allgemeinen Teil der Prüfungsordnung für Bachelorstudiengänge der Universität Bremen vom 13. Juli 2005 in der jeweils gültigen Fassung.

Einzelansicht Seitenanfang

§ 1
Regelstudienzeit

Die Regelstudienzeit beträgt sechs Fachsemester.

Einzelansicht Seitenanfang

§ 2
Studienaufbau und Studienumfang

(1) Für den erfolgreichen Abschluss des modularisierten Bachelorstudiengangs Geographie sind 180 Leistungspunkte (Credit Points = CP) zu erwerben. Das Studium kann in der Studienrichtung Humangeographie oder in der Studienrichtung Physische Geographie absolviert werden.

(2) Das Studium ist in Module gegliedert und umfasst Grundlagen-, Aufbau- und Vertiefungsmodule.

(3) Das Studium umfasst

1.

eine Einführung sowie die Vermittlung von Grundlagen der Geographie und der Methodik für beide Studienrichtungen mit den verpflichtend zu besuchenden Grundlagenmodulen mit insgesamt 60 CP

a)

Einführung in die Geographie (GEO-G1) mit 6 CP,

b)

Einführung in die Humangeographie (GEO-G2) mit 6 CP,

c)

Einführung in die Physische Geographie (GEO-G3) mit 6 CP,

d)

Kartographie (GEO-M1) mit 6 CP,

e)

Geographische Informationssysteme 1 (GEO-M2) mit 6 CP,

f)

Statistik und Methoden 1 (Soz-STM 1) mit 12 CP,

g)

Statistik und Methoden 2 (Soz-STM 2) mit 12 CP,

h)

Geographische Informationssysteme 2 (GEO- M3) mit 6 CP;

2.

in den beiden Studienrichtungen jeweils die verpflichtende Ausbildung gemäß Absatz 4 in vier Aufbaumodulen mit jeweils 9 CP im Wahlpflichtbereich 1 mit insgesamt 36 CP gegliedert in

a)

Aufbaumodul Regionale Geographie mit großer Exkursion (GEO-W1),

b)

Aufbaumodule der Humangeographie:

I.

Raum, Kommunikation und Verkehr (GEO-W2),

II.

Standortpolitiken (GEO-W3),

III.

Sustainability Studies (GEO-W4),

IV.

Bevölkerung, Migration und Entwicklung (GEO-W5),

V.

Stadt- und Regionalentwicklung, Raumplanung (GEO-W6)

c)

Aufbaumodule der Physischen Geographie:

I.

Klima- und Biogeographie (GEO-W7),

II.

Regionale Physische Geographie (GEO-W8),

III.

Umwelt und Klima - gestern und heute (GEO-W9);

IV.

Angewandte Geomorphologie (GEO-W10)

3.

das Vertiefungsmodul Projekt (GEO-P) mit 9 CP;

4.

das Abschlussmodul (15 CP) sowie

5.

im Wahlpflichtbereich 2 mit insgesamt 60 CP Module gegliedert in

a)

das Orientierungsmodul GEO-O (Orientierungswoche, Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten und 8 Exkursionstage) im Umfang von 9 CP,

b)

den Modulen zur Berufsorientierung GEO-B1 (Bremer Gespräche zur Berufsorientierung; 3 CP) und GEO-B2 (Berufspraktikum und Auswertungskolloquium) im Umfang von 12 CP

c)

Module aus anderen Studiengängen sowie aus dem Bereich General Studies im Umfang von insgesamt 36 CP

(4) Im Wahlpflichtbereich 1 werden für die beiden Studienrichtungen die folgenden Regelungen getroffen:

1.

Die Studienrichtung Humangeographie umfasst neben den gemeinsamen Pflichtmodulen nach Absatz 3 Ziffer 1 und 3 im Wahlpflichtbereich 36 CP:

a)

mindestens ein Aufbaumodul mit 9 CP der Physischen Geographie und

b)

mindestens zwei Aufbaumodule mit insgesamt 18 CP der Humangeographie;

c)

als viertes Aufbaumodul kann mit 9 CP die Regionale Geographie mit großer Exkursion gewählt werden.

2.

Die Studienrichtung Physische Geographie umfasst neben den gemeinsamen Pflichtmodulen nach Absatz 3 Ziffer 1 und 3 im Wahlpflichtbereich 36 CP:

a)

mindestens ein Aufbaumodul mit 9 CP der Humangeographie und

b)

mindestens zwei Aufbaumodule mit insgesamt 18 CP der Physischen Geographie;

c)

als viertes Aufbaumodul kann mit 9 CP die Regionale Geographie mit großer Exkursion gewählt werden.

(5) Bestandteil des Studiums in beiden Studienrichtungen ist ein verpflichtendes achtwöchiges außeruniversitäres Berufspraktikum, das im In- oder Ausland absolviert werden kann. Über das Praktikum ist ein Auswertungsbericht zu schreiben. Für das Praktikum, den Praktikumsbericht und die Teilnahme am Auswertungskolloquium werden insgesamt 12 Kreditpunkte (unbenotet) vergeben. Näheres regelt die Praktikumsordnung.

(6) Die im Studienplan vorgesehenen Pflicht- sowie die meisten Wahlpflichtmodule werden im jährlichen Turnus angeboten. Einzelne Wahlpflichtmodule werden alle zwei Jahre angeboten. Die einzelnen Lehrveranstaltungen werden in der Jahresplanung des Lehrprogramms ausgewiesen. Darüber hinaus können weitere Wahlpflichtmodule und Lehrveranstaltungen für die entsprechenden Prüfungsgebiete in das Lehrprogramm aufgenommen werden.

(7) Lehrveranstaltungen werden in deutscher Sprache durchgeführt, im Wahlpflichtbereich in deutscher oder englischer Sprache. Das Studium im Bachelorstudiengang Geographie erfordert Kenntnisse der englischen Sprache auf dem Niveau B2 des Common European Framework for Languages. Diese Kenntnisse sind Voraussetzung für die Anmeldung zum Projektmodul (GEO-P).

Einzelansicht Seitenanfang

§ 3
Prüfungen

(1) Prüfungen können in den folgenden Formen durchgeführt werden:

1.

mündliche Prüfung,

2.

Klausur,

3.

schriftlich ausgearbeitetes Referat mit Vortrag in der Lehrveranstaltung,

4.

Hausarbeit,

5.

Praktikumsbericht,

6.

kurze schriftliche Ausarbeitung,

7.

Exkursionsprotokoll,

8.

Posterpräsentation,

9.

schriftliche Bearbeitung von Hausaufgaben,

10.

Projektbericht und Präsentation,

11.

Abschlussübung inkl. schriftlicher Dokumentation

12.

Kolloquium

Die Dauer bzw. der Umfang der jeweiligen Prüfngsformen werden in den Modulbeschreibungen festgelegt.

(2) Die Anmeldung zu Prüfungen, die im Wintersemester abgelegt werden, muss bis einschließlich 30. November erfolgen. Die Anmeldung zu Prüfungen, die im Sommersemester abgelegt werden, muss bis einschließlich 31. Mai erfolgen. Findet eine Prüfung vor dem jeweiligen Anmeldetermin statt, muss die Anmeldung spätestens 48 Stunden vor dem Tag der Prüfung erfolgt sein.

(3) Die Anmeldung zu einer Prüfung schließt die Anmeldung einer gegebenenfalls erforderlichen Wiederholungsprüfung ein. Die Wiederholungsprüfung findet dabei zum nächstmöglichen Termin statt.

(4) Sofern in den Anlagen zu dieser Ordnung die Prüfungsformen nicht festgelegt sind, kann die Prüferin/der Prüfer eine Prüfungsform gemäß Absatz 1 festlegen. Formen und Fristen sind den Studierenden zu Beginn des Moduls bekannt zu geben.

(5) Prüfungen müssen so terminiert werden, dass sie in dem Semester, in dem die entsprechende Lehrveranstaltung bzw. das Modul endet, erstmalig vollständig erbracht und bewertet werden können. Die erstmalige Wiederholung einer nicht bestandenen Prüfung soll in der darauf folgenden veranstaltungsfreien Zeit ermöglicht werden.

(6) Nicht bestandene Prüfungen können zweimal wiederholt werden. Die Wiederholung kann nach Maßgabe der/des Modulverantwortlichen auch in einer anderen Form als der der ursprünglichen Leistung erfolgen.

(7) Die Modulprüfungen der Module GEO-G1 und GEO-M1 bestehen aus zwei Teilen. Form und Gewichtung der Teilprüfungen sind in Anlage 1 ausgewiesen. In den Modulen GEO-W1, GEO-W2 und GEO-W7 findet die Modulprüfung als Kombinationsprüfung statt. Die Bestandteile der Kombinationsprüfung werden in den Modulbeschreibungen ausgewiesen.

(8) Im Bereich General Studies und den Angeboten anderer Studiengänge dürfen maximal 18 CP unbenotet sein.

Einzelansicht Seitenanfang

§ 4
Anerkennung von Studien- und Prüfungsleistungen

Die Anerkennung von Studien- und Prüfungsleistungen erfolgt auf Antrag durch den Prüfungsausschuss.

Einzelansicht Seitenanfang

§ 5
Prüfungsanforderungen der Bachelorprüfung

Die Prüfungsanforderungen sind in Anlage 1 aufgeführt.

Einzelansicht Seitenanfang

§ 6
Abschlussmodul mit Bachelorarbeit und Kolloquium

(1) Das Abschlussmodul (15 CP) setzt sich zusammen aus der Bachelorarbeit im Umfang von 12 CP und einem begleitenden Seminar im Umfang von 3 CP. Das Abschlussmodul wird mit der Bachelorarbeit und Kolloquium abgeschlossen.

(2) Voraussetzung für die Anmeldung zur Bachelorarbeit sind 120 CP.

(3) Die Bearbeitungszeit der Bachelorarbeit beträgt 12 Wochen. Die Bearbeitungsfrist kann auf Antrag vom Prüfungsausschuss und bei Vorliegen gewichtiger Gründe um maximal vier Wochen verlängert werden. Ihr Umfang soll 40 Seiten (ohne Anlagen) nicht überschreiten. Für die Bachelorarbeit werden 12 CP vergeben.

(4) Die Bachelorarbeit kann mit Genehmigung des Prüfungsausschusses auch als Gruppenarbeit mit bis zu drei Kandidatinnen/Kandidaten erstellt werden. Dann legt der Prüfungsausschuss den Umfang entsprechend fest.

(5) Die Bachelorarbeit wird in deutscher oder englischer Sprache angefertigt.

(6) Wird die Bachelorarbeit oder ein Teil einer Gruppenarbeit mit „nicht ausreichend” benotet, wird der/dem betreffenden Kandidatin/Kandidaten auf Antrag einmalig ein neues Thema vergeben. Der Antrag ist innerhalb von zwei Wochen nach Bekanntgabe des Ergebnisses an den Prüfungsausschuss zu stellen.

(7) Zur Bachelorarbeit findet ein Kolloquium statt. Für Bachelorarbeit und Kolloquium wird eine gemeinsame Note gebildet. Die Bachelorarbeit fließt dabei mit 80% und das Kolloquium mit 20% in die gemeinsame Note ein.

Einzelansicht Seitenanfang

§ 7
Gesamtnote der Bachelorprüfung

Die Gesamtnote wird aus den mit Leistungspunkten gewichteten Noten der Module gebildet, in denen benotete Prüfungen abgelegt werden.

Einzelansicht Seitenanfang

§ 8
Zeugnis und Urkunde

Aufgrund der bestandenen Prüfung wird

1.

in der Studienrichtung Humangeographie der akademische Grad

„Bachelor of Arts”
(abgekürzt B. A.)
oder
2.

in der Studienrichtung Physische Geographie der akademische Grad

„Bachelor of Science”
(abgekürzt B. Sc.)

verliehen.

Einzelansicht Seitenanfang

§ 9
Inkrafttreten und Übergangsregelung

(1) Diese Prüfungsordnung tritt nach der Genehmigung durch den Rektor mit Wirkung zum 1. Oktober 2010 in Kraft. Sie gilt für Studierende, die ab dem Wintersemester 2010/11 erstmals im Bachelorstudiengang Geographie (Vollfach) an der Universität Bremen immatrikuliert wurden. Sie wird im Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen veröffentlicht.

(2) Für alle im Sommersemester 2010 bereits im Bachelorstudiengang Geographie immatrikulierten Studierenden, die am 30. September 2010 bereits Prüfungsleistungen erbracht haben, gilt die Prüfungsordnung vom 24. Oktober 2007 in der aktuellen Fassung.

(3) Wer nach der Prüfungsordnung vom 24. Oktober 2007 studiert, kann auf Antrag in die Prüfungsordnung vom 25. August 2010 wechseln. Wurde mindestens eines der Module SOZ-STM1, SOZ-STM2 oder SOZ-E1 bereits bestanden, werden diese Module nach den Regelungen der Prüfungsordnung vom 24. Oktober 2007 abgeschlossen. Die Prüfungsverfahren für diese Module müssen bis zum 31. März 2012 abgeschlossen sein. Gelingt dies nicht, wechselt spätestens dann in die Prüfungsordnung vom 25. August 2010.

(4) Die Prüfungsordnung vom 24. Oktober 2007 tritt am 1. März 2014 außer Kraft. Studierende, die bis zum 1. März 2014 ihr Studium nicht beendet haben, wechseln in die Prüfungsordnung vom 5. Oktober 2010. Über die Anerkennung von Prüfungsleistungen entscheidet der Prüfungsausschuss nach individueller Sachlage.

Genehmigt, Bremen, den 5. Oktober 2010
Der Rektor
der Universität Bremen

Anlage 1: Prüfungsanforderungen
Anlage 2: Studienverlaufsplan
Einzelansicht Seitenanfang

Anlage 1

Prüfungsanforderungen

Modul P/WP Titel CP Prüfungsform
GEO-G1 P Einführung in die Geographie (Grundlagenmodul) 6 Klausur Mensch, Gesellschaft und Raum 3 CP
Klausur System Erde 3 CP
GEO-G2 P Einführung in die Humangeographie (Grundlagenmodul) 6 Klausur
GEO-G3 P Physische Geographie (Grundlagenmodul) 6 Klausur
GEO-M1 P Kartographie 6 Klausur 3 CP
Hausarbeit/Abschlussübung 3 CP
GEO-M2 P Geographische Informationssysteme 1 6 Abschlussübung
GEO-M3 P Geographische Informationssysteme 2 6 Abschlussübung
SOZ-STM 1 (Voraussetzung für das Modul SOZ-STM2) P Statistik und Methoden I 12 Klausur
SOZ-STM 2 P Statistik und Methoden II 12 Klausur
GEO-W1 WP11 Regionale Geographie mit großer Exkursion (Aufbaumodul) 9 Kombinationsprüfung
GEO-W2 WP11 Raum, Kommunikation und Verkehr (Aufbaumodul) 9 Kombinationsprüfung
GEO-W3 WP11 Standortpolitiken (Aufbaumodul) 9 Hausarbeit oder mündliche Prüfung
GEO-W4 WP11 Sustainability Studies (Aufbaumodul) 9 Hausarbeit oder Referat
GEO-W5 WP11 Bevölkerung, Migration und Entwicklung (Aufbaumodul) 9 Schriftl. Referat mit Vortrag
GEO-W6 WP11 Stadt- und Regionalentwicklung, Raumplanung (Aufbaumodul) 9 Klausur oder Referat
GEO-W7 WP11 Klima- und Biogeographie (Aufbaumodul) 9 Kombinationsprüfung
GEO-W8 WP11 Regionale Physische Geographie (Aufbaumodul) 9 Schriftl. Referat mit Vortrag
GEO-W9 WP11 Umwelt und Klima - gestern und heute (Aufbaumodul) 9 Mündliche Prüfung
GEO-W10 WP11 Angewandte Geomorphologie 9 Schriftl. Referat mit Vortrag
GEO-P P Projekt (Vertiefungsmodul) 9 Projektbericht und Präsentation oder Posterpräsentation
GEO-O P Orientierungswoche, Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten, 8 Exkursionstage 9 Nach Maßgabe des Veranstalters
GEO-B1 P Bremer Gespräche zur Berufsorientierung 3 Nach Maßgabe des Veranstalters
GEO-B2 P Berufspraktikum (8 Wochen) und Auswertungskolloquium 12 Praktikumsbericht mit Vortrag
GS WP Module und Lehrveranstaltungen aus benachbarten Fächern sowie aus dem Bereich General Studies2 36 Nach Maßgabe des Veranstalters
GEO-A P Bachelorarbeit mit Kolloquium 15 Bachelorarbeit mit Kolloquium
P Begleitseminar
Summe der erforderlichen Kreditpunkte 180  

Fußnoten

1

Von den angebotenen Aufbaumodulen (WP1) der Regionalen Geographie, der Physischen Geographie und der Humangeographie sind je nach gewählter Studienrichtung insgesamt vier Module zu absolvieren. Näheres regelt § 2 Absatz 4.

1

Von den angebotenen Aufbaumodulen (WP1) der Regionalen Geographie, der Physischen Geographie und der Humangeographie sind je nach gewählter Studienrichtung insgesamt vier Module zu absolvieren. Näheres regelt § 2 Absatz 4.

1

Von den angebotenen Aufbaumodulen (WP1) der Regionalen Geographie, der Physischen Geographie und der Humangeographie sind je nach gewählter Studienrichtung insgesamt vier Module zu absolvieren. Näheres regelt § 2 Absatz 4.

1

Von den angebotenen Aufbaumodulen (WP1) der Regionalen Geographie, der Physischen Geographie und der Humangeographie sind je nach gewählter Studienrichtung insgesamt vier Module zu absolvieren. Näheres regelt § 2 Absatz 4.

1

Von den angebotenen Aufbaumodulen (WP1) der Regionalen Geographie, der Physischen Geographie und der Humangeographie sind je nach gewählter Studienrichtung insgesamt vier Module zu absolvieren. Näheres regelt § 2 Absatz 4.

1

Von den angebotenen Aufbaumodulen (WP1) der Regionalen Geographie, der Physischen Geographie und der Humangeographie sind je nach gewählter Studienrichtung insgesamt vier Module zu absolvieren. Näheres regelt § 2 Absatz 4.

1

Von den angebotenen Aufbaumodulen (WP1) der Regionalen Geographie, der Physischen Geographie und der Humangeographie sind je nach gewählter Studienrichtung insgesamt vier Module zu absolvieren. Näheres regelt § 2 Absatz 4.

1

Von den angebotenen Aufbaumodulen (WP1) der Regionalen Geographie, der Physischen Geographie und der Humangeographie sind je nach gewählter Studienrichtung insgesamt vier Module zu absolvieren. Näheres regelt § 2 Absatz 4.

1

Von den angebotenen Aufbaumodulen (WP1) der Regionalen Geographie, der Physischen Geographie und der Humangeographie sind je nach gewählter Studienrichtung insgesamt vier Module zu absolvieren. Näheres regelt § 2 Absatz 4.

1

Von den angebotenen Aufbaumodulen (WP1) der Regionalen Geographie, der Physischen Geographie und der Humangeographie sind je nach gewählter Studienrichtung insgesamt vier Module zu absolvieren. Näheres regelt § 2 Absatz 4.

2

General Studies umfassen: Allgemeine bzw. fachübergreifende Methodenkompetenz, Genderkompetenz, kommunikative, interkulturelle und soziale Kompetenz sowie Lehrangebote, die der akademischen Allgemeinbildung und der Berufsfelderkundung dienen.

Einzelansicht Seitenanfang

Anlage 2

Studienverlaufsplan für das Bachelorprogramm Geographie (B. A. / B. Sc.)

1. Semester

Modul Veranstaltung SWS Workload CPs
GEO-O Orientierungsmodul
Orientierungswoche
Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten
1+3 Exkursionstage
  210h 7 CP
GEO-G1 Einführung in die Geographie
Vorlesung: System Erde
Vorlesung: Mensch, Gesellschaft und Raum
2 SWS
2 SWS
180 h
(56h Präsenz
+ 124h Vor- und
Nachbereitung
ggf. in Tutorien)
6 CP
GEO-M1 Kartographie
Vorlesung: Einführung in die Kartographie
Übung: Computerkartographie
2 SWS
1 SWS
180 h
(42h P + 138h VN)
6 CP
GEO-M2 Geographische Informationssysteme 1
Einführung in das Arbeiten mit einem
Geographischen Informationssystem
2 SWS 180h
(28h P + 152h VN
ggf. in Tutorien)
6 CP
GS General Studies   180 h 5 CP
    Summe: 900h 30 CP

2. Semester

Modul Veranstaltung SWS Workload CPs
GEO-O 4 Exkursionstage   60h
(32h P + 28h VN)
2 CP
SOZ-STM1 Statistik und Methoden 1
Modulimport aus dem Methodenzentrum des Fachbereichs 8 „Sozialwissenschaften”
i.d.R.
6 SWS
360h 12 CP
GEO-G2 Einführung in die Humangeographie
Vorlesung: Wirtschaftsgeographie
Vorlesung: Sozial- und Stadtgeographie
2 SWS
2 SWS
180h
(56h P + 124h VN
ggf. in Tutorien)
6 CP
GEO-G3 Einführung in die Physische Geographie
Vorlesung: Klimageographie
Vorlesung: Geomorphologie
2 SWS
2 SWS
180h
(56h P + 124h VN
ggf. in Tutorien)
6 CP
GS General Studies   120h 4 CP
    Summe: 900h 30 CP

3. Semester

Modul Veranstaltung SWS Workload CPs
SOZ-STM2 Statistik und Methoden 2
Modulimport aus dem Methodenzentrum des Fachbereichs 8 „Sozialwissenschaften”
i.d.R.
6 SWS
360h 12 CP
GEO-W1
bis
GEO-W10
Wahlpflichtmodul 1
Auswahl eines Wahlpflichtmoduls aus den Angeboten im Wintersemester:
i.d.R.
4 SWS
270h
(56h Präsenz
+214h Vor- und
Nachbereitung
ggf. in Tutorien)
9 CP
- GEO-W3: Standortpolitiken (alle 2 Jahre)    
- GEO-W4: Sustainability Studies
- GEO-W6: Stadt- und Regionalentwicklung/
Raumplanung (alle 2 Jahre)
- GEO-W7: Klima- und Biogeographie
- GEO-W10: Angewandte Geomorphologie
GEO-B1 Bremer Gespräche zur Berufsorientierung in der Geographie 2 SWS 30h
(28h P + 2h VN)
1 CP
GS General Studies   240h 8 CP
Summe 900h 30 CP

4. Semester

Modul Veranstaltung SWS Workload CPs
GEO-W1
bis
GEO-W10
Wahlpflichtmodul 2
Auswahl eines Wahlpflichtmoduls aus den Angeboten im Sommersemester:
i.d.R.
4 SWS
270h
(56h Präsenz+
214h Vor- und
Nachbereitung
ggf. in Tutorien)
9 CP
- GEO-W1: Regionale Geographie mit Großer Exkursion    
- GEO-W2: Raum, Kommunikation und Verkehr
- GEO-W5: Bevölkerung, Migration und Entwicklung
- GEO-W8: Regionale Physische Geographie
- GEO-W9: Umwelt und Klima, gestern und heute
GEO-W1
bis
GEO-W10
Wahlpflichtmodul 3
Auswahl eines Wahlpflichtmoduls aus den Angeboten im Sommersemester:
i.d.R.
4 SWS
270h
(56h Präsenz
+ 214h Vor- und
Nachbereitung
ggf. in Tutorien)
9 CP
- GEO-W1: Regionale Geographie mit Großer Exkursion    
- GEO-W2: Raum, Kommunikation und Verkehr
- GEO-W5: Bevölkerung, Migration und Entwicklung
- GEO-W8: Regionale Physische Geographie
- GEO-W9: Umwelt und Klima, gestern und heute
GEO-M3 Geographische Informationssysteme 2
Arbeiten mit raster- und vektororientierten Geographischen Informationssystemen
2 SWS 180h
(28h P + 152h VN
ggf. in Tutorien)
6 CP
GEO-B1 Bremer Gespräche zur Berufsorientierung in der Geographie 2 SWS 60h
(28h P + 32h VN)
2 CP
GS General Studies   120h 4 CP
Summe 900h 30 CP

5. Semester

Modul Veranstaltung SWS Workload CPs
GEO-P Projektmodul 4 SWS 270h 9 CP
GEO-W1
bis
GEO-W10
Wahlpflichtmodul 4
Auswahl eines Wahlpflichtmoduls aus den Angeboten im Wintersemester:
i.d.R.
4 SWS
270h
(56h Präsenz
+ 214h Vor- und
Nachbereitung
ggf. in Tutorien)
9 CP
- GEO-W3: Standortpolitiken (alle 2 Jahre)    
- GEO-W4: Sustainability Studies
- GEO-W6: Stadt- und Regionalentwicklung/
Raumplanung (alle 2 Jahre)
- GEO-W7: Klima- und Biogeographie
- GEO-W10: Angewandte Geomorphologie
GEO-B2 8-wöchiges Berufspraktikum vor oder nach der Vorlesungszeit 2 SWS 300h 10 CP
GS General Studies   60h 2 CP
Summe: 900h 30 CP

6. Semester

Modul Veranstaltung SWS Workload CPs
GEO-A Bachelorthesis   360h 12 CP
GEO-A Seminar zur Bachelorthesis und
Bachelorkolloquium
  90h 3 CP
GEO-B2 Praktikumskolloquium   60h 2 CP
GS General Studies   390h 13 CP
    Summe: 900h 30 CP
Einzelansicht Seitenanfang

Fehler melden: Information nicht aktuell/korrekt

Sind die Informationen nicht aktuell oder korrekt, haben Sie hier die Möglichkeit, dem zuständigen Bearbeiter eine Nachricht zu senden.

Hinweis: * = Ihr Mitteilungstext ist notwendig, damit dieses Formular abgeschickt werden kann, alle anderen Angaben sind freiwillig. Sollten Sie eine Kopie der Formulardaten erhalten wollen, ist die Angabe Ihrer E-Mail-Adresse zusätzlich erforderlich.

Datenschutz
Wenn Sie uns eine Nachricht über das Fehlerformular senden, so erheben, speichern und verarbeiten wir Ihre Daten nur, soweit dies für die Abwicklung Ihrer Anfragen und für die Korrespondenz mit Ihnen erforderlich ist.
Rechtsgrundlage der Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Ihre Daten werden nur zur Beantwortung Ihrer Anfrage verarbeitet und gelöscht, sobald diese nicht mehr erforderlich sind und keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.
Wenn Sie der Verarbeitung Ihrer per Fehlerformular übermittelten Daten widersprechen möchten, wenden Sie sich bitte an die im Impressum genannte E-Mail-Adresse.