Sie sind hier:
  • Vorschriften
  • Masterprüfungsordnung der Hochschule Bremerhaven für den Studiengang Windenergietechnik (Fachspezifischer Teil) vom 28. Dezember 2017

Masterprüfungsordnung der Hochschule Bremerhaven für den Studiengang Windenergietechnik (Fachspezifischer Teil)

Fachspezifischer Teil

Veröffentlichungsdatum:04.07.2019 Inkrafttreten01.03.2018 FundstelleBrem.ABl. 2019, 774
Zitiervorschlag: "Masterprüfungsordnung der Hochschule Bremerhaven für den Studiengang Windenergietechnik (Fachspezifischer Teil) vom 28. Dezember 2017 (Brem.ABl. 2019, 774)"

Einzelansichtx

Drucken
juris-Abkürzung: WindEnBRHfMastPO BR 2019
Dokumenttyp: Gesetze und Rechtsverordnungen
Dokumenttyp: Wappen Bremen
Gliederungs-Nr::
juris-Abkürzung: WindEnBRHfMastPO BR 2019
Ausfertigungsdatum: 28.12.2017
Gültig ab: 01.03.2018
Dokumenttyp: ohne Qualifikation
Quelle: Wappen Bremen
Fundstelle: Brem.ABl. 2019, 774
Gliederungs-Nr: -
Zum 17.10.2019 aktuellste verfügbare Fassung der Gesamtausgabe

Der Rektor der Hochschule Bremerhaven hat am 19. Juni 2019 gemäß § 110 Absatz 3 des Bremischen Hochschulgesetzes (BremHG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 9. Mai 2007 (Brem.GBl. S. 339), zuletzt geändert durch Artikel 1 des Gesetzes vom 5. März 2019 (Brem.GBl. S. 71), den vom Fachbereichsrat auf der Grundlage von § 87 Satz 1 Nummer 2 sowie § 62 Absatz 1 BremHG beschlossenen fachspezifischen Teil der Masterprüfungsordnung der Hochschule Bremerhaven für den Studiengang Windenergietechnik in der nachstehenden Fassung genehmigt.

Soweit in dieser Ordnung nichts anderes geregelt ist, gilt der Allgemeine Teil der Masterprüfungsordnungen der Hochschule Bremerhaven vom 28. März 2017 (Brem.ABl. S. 677) ( AT-MPO ) in der jeweils gültigen Fassung.

Einzelansicht Seitenanfang

§ 1
Regelstudienzeit, Studienaufbau und Studienumfang

(1) Die Regelstudienzeit beträgt drei Semester. Sie beinhaltet eine integrierte Praxisphase, die Masterarbeit und das Kolloquium.

(2) Für den erfolgreichen Abschluss des Studiums sind 90 Leistungspunkte zu erbringen.

Einzelansicht Seitenanfang

§ 2
Praxisphase

Die Praxisphase findet in der Regel im 3. Semester statt und umfasst einen Zeitraum von 9 bis 14 Wochen. Die Praxisphase soll in einem Unternehmen oder einer Forschungseinrichtung durchgeführt werden.

Einzelansicht Seitenanfang

§ 3
Prüfungs- und Studienleistungen

(1) Anzahl, Form und Gewichtung der abzulegenden Modulprüfungen regelt Anlage 1 .

(2) Anzahl, Art und Umfang der in Modulen zu erbringenden Studienleistungen regelt Anlage 1 .

(3) Von den drei im Wahlbereich angebotenen Modulen (WM) können auf Antrag an die Vorsitzende oder den Vorsitzenden des Prüfungsausschusses Module im Umfang von 10 CP durch Module eines anderen Masterstudienganges ersetzt werden.

Einzelansicht Seitenanfang

§ 4
Masterarbeit und Kolloquium

(1) Die Masterprüfung besteht aus den Modulprüfungen gemäß Anlage 1 , der Masterarbeit und dem Kolloquium, in dem die Masterarbeit zu verteidigen ist.

(2) Zur Masterarbeit kann nur zugelassen werden, wer mindestens 55 Leistungspunkte erreicht hat.

(3) Die Frist zur Bearbeitung der Masterarbeit beträgt bei ausschließlicher Beschäftigung mit der Masterarbeit 16 Wochen. Die Masterarbeit soll in einem Unternehmen bzw. einer Forschungseinrichtung durchgeführt werden.

Einzelansicht Seitenanfang

§ 5
Gesamtnote der Masterprüfung

Die Gesamtnote der Masterprüfung errechnet sich zu 20 % aus der Note der Masterarbeit, zu 5 % aus der Note des Kolloquiums und zu 75 % aus dem Durchschnitt der übrigen Modulnoten nach Anlage 1 . Der Durchschnitt der Modulnoten wird mit den Leistungspunkten gewichtet berechnet.

Einzelansicht Seitenanfang

§ 6
Mastergrad

Nach bestandener Masterprüfung verleiht die Hochschule den Grad „Master of Science“.

Einzelansicht Seitenanfang

§ 7
Inkrafttreten und Übergangsregelungen

(1) Diese Prüfungsordnung tritt mit Wirkung vom 1. März 2018 in Kraft. Sie gilt für Studierende, die bei oder nach Inkrafttreten dieser Prüfungsordnung ihr Studium an der Hochschule Bremerhaven aufnehmen.

(2) Mit Inkrafttreten dieser Ordnung tritt der fachspezifische Teil der Masterprüfungsordnung der Hochschule Bremerhaven für den Studiengang Windenergietechnik vom 26. Mai 2015 (Brem.ABl. S. 676) außer Kraft. Absatz 3 bleibt unberührt.

(3) Studierende, die vor Inkrafttreten dieser Prüfungsordnung das Studium an der Hochschule Bremerhaven begonnen haben, legen die Masterprüfung nach dem fachspezifischen Teil der Masterprüfungsordnung der Hochschule Bremerhaven für den Studiengang Windenergietechnik vom 26. Mai 2015 (Brem.ABl. S. 676) ab. Auf Antrag können sie die Bachelorprüfung nach dieser Ordnung ablegen mit der Maßgabe, dass erbrachte Leistungen angerechnet werden können. Diese Regelung gilt bis zum 31. August 2021. Danach gilt diese Ordnung mit der Maßgabe, dass erbrachte Leistungen angerechnet werden können.

Bremerhaven, den 19. Juni 2019

Der Rektor der Hochschule Bremerhaven

Einzelansicht Seitenanfang

Anlage 1:

Anlage 1: Studien- und Prüfungsleistungen

Prüf.-Nr.

Modul-
bez.

Sem

Modul /
Lehrveranstaltungen

SWS

SL

PL

GF

CP

11000

WE-WEA

1

Windenergieanlage (WM)

 

 

K, M, R

1

5

11010

 

 

Wind Energy Techniques
(Lehrsprache: englisch)

2

 

 

 

 

 

 

Rotoraerodynamik, -strukturen & -materialien

3

 

 

 

 

11200

WE-MSD

1

Messtechnik & Daten

 

 

K, M, P

1

7

11210

 

 

Messtechnik, Sensorik und Datenanalyse (MSD)

2

 

 

 

 

 

 

Labor MSD

4

 

 

 

 

11300

WE-STR

1

Auslegung

 

 

K, M

1

5

11310

 

 

Statische und dynamische Strukturauslegung

2

 

 

 

 

 

 

Übungen statische und dynamische Strukturauslegung

1

 

 

 

 

 

 

Entwurf und Konstruktion

1

 

 

 

 

11400

WE-KOM

1

Komponenten (WM)

 

 

K, M

1

5

11410

 

 

Komponentenauslegung und Nachweisführung

2

 

 

 

 

 

 

Übungen Komponentenauslegung und Nachweisführung

1

 

 

 

 

11500

WE-WPP

1

Windpark (WM)

 

 

 

 

5

 

 

 

Windparkplanung in der Praxis

1

 

 

 

 

11510

 

 

Projekt Windpark

1

 

K, M, P

0,5

 

11520

 

 

Technisches Anlagen- und Parkmanagement

2

 

K, M, P

0,5

 

11600

WE-PEN

1,2

Projekt Entwurf WEA

 

 

P

1

6

11610

 

 

Entwurf WEA

1

 

 

 

 

 

 

Projekt Entwurf WEA

2

 

 

 

 

11700

WE-PBF

1,2

Projekt Betriebsführung

2

 

P

1

5

11710

 

 

Projekt Betriebsführung

2

 

 

 

 

21000

WE-SRT

2

Steuer- und Regelungstechnik

 

 

K, P, M

1

5

21010

 

 

WEA Steuer- und Regelungstechnik

2

 

 

 

 

 

 

Labor Steuer- und Regelungstechnik

3

 

 

 

 

21100

WE-AER

2

Lasten

 

 

K, M, P

1

7

21110

 

 

Aeroelastische Lastensimulation

3

 

 

 

 

 

 

Übung Aeroelastische Lastensimulation

3

 

 

 

 

21200

WE-MAN

2

Management

 

 

K, M, P

 

5

21210

 

 

Sicherheit in Offshore- Windparks

1

 

 

 

 

 

 

Führungsthemen im Management

3

 

 

 

 

21300

WE-TRS

2

Triebstrang

 

 

K, M, P

1

5

21310

 

 

Mechanischer Triebstrang

1

 

 

 

 

 

 

Elektrischer Triebstrang & Netzanbindung

2

 

 

 

 

31000

 

3

Praxisphase

 

H

 

 

10

31100

 

3

Masterarbeit

 

 

 

 

20

 

 

 

Masterarbeit

0

 

 

0,8

 

 

 

 

Kolloquium

0

 

 

0,2

 

Erläuterungen und Abkürzungen:

Prüf.-Nr.:

Prüfungsnummer (für Prüfungsverwaltung)

Sem:

Semester

Modulbez.:

Modulbezeichnung (vom Fachbereich festgelegt)

Art:

Veranstaltungsart (V - Vorlesung, L - Labor, Ü - Übung)

SWS:

Semesterwochenstunden,

SL:

Studienleistung (unbenotet),

PL:

Prüfungsleistung,

GF:

Gewichtungsfaktor zur Ermittlung der Modulnote, wenn das Modul mehrere Prüfungsleistungen enthält,

CP:

Leistungspunkte (Credit-Points)
nach dem European Credit Transfer and Accumulation System (ECTS),

Abkürzungen bei den Studien- und Prüfungsleistungen:

K:

schriftliche Arbeit unter Aufsicht (Klausur),

M:

Mündliche Prüfung,

R:

schriftlich ausgearbeitetes Referat,

H:

Hausarbeit,

P:

Projektarbeit,

V:

Praktischer Versuch.

„ , “:

Alternative Prüfungsleistungen

Einzelansicht Seitenanfang

Fehler melden: Information nicht aktuell/korrekt

Sind die Informationen nicht aktuell oder korrekt, haben Sie hier die Möglichkeit, dem zuständigen Bearbeiter eine Nachricht zu senden.

Hinweis: * = Ihr Mitteilungstext ist notwendig, damit dieses Formular abgeschickt werden kann, alle anderen Angaben sind freiwillig. Sollten Sie eine Kopie der Formulardaten erhalten wollen, ist die Angabe Ihrer E-Mail-Adresse zusätzlich erforderlich.

Datenschutz
Wenn Sie uns eine Nachricht über das Fehlerformular senden, so erheben, speichern und verarbeiten wir Ihre Daten nur, soweit dies für die Abwicklung Ihrer Anfragen und für die Korrespondenz mit Ihnen erforderlich ist.
Rechtsgrundlage der Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Ihre Daten werden nur zur Beantwortung Ihrer Anfrage verarbeitet und gelöscht, sobald diese nicht mehr erforderlich sind und keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.
Wenn Sie der Verarbeitung Ihrer per Fehlerformular übermittelten Daten widersprechen möchten, wenden Sie sich bitte an die im Impressum genannte E-Mail-Adresse.