Sie sind hier:
  • Vorschriften
  • Verordnung zur Bestimmung der wesentlich Beteiligten im Sinne von § 6 Absatz 3 Satz 1 des Gesetzes zur wirtschaftlichen Sicherung der Krankenhäuser und zur Regelung der Krankenhauspflegesätze vom 3. Juli 1973

Verordnung zur Bestimmung der wesentlich Beteiligten im Sinne von § 6 Absatz 3 Satz 1 des Gesetzes zur wirtschaftlichen Sicherung der Krankenhäuser und zur Regelung der Krankenhauspflegesätze

Veröffentlichungsdatum:13.07.1973 Inkrafttreten08.12.2006
Gesamtausgabe in der Gültigkeit vom 08.12.2006 bis 31.12.2010Außer Kraft
Zuletzt geändert durch:§ 2 geändert durch Artikel 1 Nr. 48 des Gesetzes vom 21.11.2006 (Brem.GBl. S. 457)
Fundstelle Brem.GBl. 1973, S. 171
Gliederungsnummer:2128-c-1

Einzelansichtx

Drucken
juris-Abkürzung: KHG§6Abs3V BR
Dokumenttyp: Gesetze und Rechtsverordnungen
Dokumenttyp: Wappen Bremen
Gliederungs-Nr:: 2128-c-1
juris-Abkürzung:KHG§6Abs3V BR
Dokumenttyp: Verordnung
Quelle:Wappen Bremen
Gliederungs-Nr:2128-c-1
Gesamtausgabe in der Gültigkeit vom 08.12.2006 bis 31.12.2010
Stand: letzte berücksichtigte Änderung: § 2 geändert durch Artikel 1 Nr. 48 des Gesetzes vom 21.11.2006 (Brem.GBl. S. 457)

Aufgrund von § 6 Absatz 3 Satz 2 des Gesetzes zur wirtschaftlichen Sicherung der Krankenhäuser und zur Regelung der Krankenhauspflegesätze - KHG - vom 29. Juni 1972 (BGBl. I S. 1009) verordnet der Senat:

Einzelansicht Seitenanfang

§ 1

Wesentlich Beteiligte im Sinne von § 6 Absatz 3 Satz 1 KHG sind die Stadtgemeinden Bremen und Bremerhaven sowie die Ärztekammer Bremen als Vertretung der bremischen Ärzteschaft.

Einzelansicht Seitenanfang

§ 2

Diese Verordnung tritt mit Wirkung vom 1. Januar 1973 in Kraft. Diese Verordnung tritt mit Ablauf des 31. Dezember 2010 außer Kraft.

Beschlossen, Bremen, den 3. Juli 1973

Der Senat

Einzelansicht Seitenanfang